Wiesbaden

Hass im Netz nicht einfach hinnehmen

Hass im Internet       -  Melden und anzeigen: Das sind die richtigen Antworten auf Hass und Hetze im Netz.
Foto: Lukas Schulze/dpa/dpa-tmn | Melden und anzeigen: Das sind die richtigen Antworten auf Hass und Hetze im Netz.

Wer auf Hasspostings im Netz stößt oder

selbst Opfer solcher Postings wird, sollte dies bei der Polizei anzeigen. Dazu ruft das Bundeskriminalamt (BKA) auf. Viele Bundesländer haben dafür spezielle Internetportale eingerichtet, die sogenannten Onlinewachen. Über sie könne man solche Straftaten auch anonym anzeigen.

Von Europol koordiniert waren am Dienstag (3. November) europaweit Polizistinnen und Polizisten gegen Hass und Hetze im Internet im Einsatz. In Deutschland waren nach BKA-Angaben bundesweit 96 Beschuldigte zu Hasskommentaren vernommen worden.

Neben den Onlinewachen finden sich auch auf dem Internetportal der deutschen Polizei Hinweise, wie man online oder teils auch per Mail Anzeige erstatten kann. Das BKA rät zudem, Hasspostings zu melden: Anbieter sozialer Netzwerke seien verpflichtet, strafbare Inhalte zu löschen. Dokumentierte Hassbotschaften können zudem bei der Internetbeschwerdestelle gemeldet werden.

Strategien gegen Hass im Netz veranschaulicht die Polizeiliche Kriminalprävention auf der Seite Zivile-Helden.de , weitere Informationen zum Thema hat sie auf Polizeifürdich.de zusammengetragen.

© dpa-infocom, dpa:201103-99-190299/2

Themen & Autoren
dpa
Bundeskriminalamt
Europol
Hass
Hetze
Kriminalprävention
Landespolizeien
Polizistinnen und Polizisten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top