In-App-Käufe sind Kostenfalle für Kinder

In-App-Käufe Kostenfalle Kinder       -  Viele Spiele auf dem Smartphone locken mit In-Game-Käufen, manchmal reichen ein paar Klicks. Gerade für Kinder kann das eine große Versuchung sein.
Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn | Viele Spiele auf dem Smartphone locken mit In-Game-Käufen, manchmal reichen ein paar Klicks. Gerade für Kinder kann das eine große Versuchung sein.

Viele Kinder lieben es, auf dem Smartphone oder Tablet zu spielen. Für mehr Spielspaß oder um überhaupt weiterspielen zu können, müssen bei vielen Apps In-Game-Käufe getätigt werden. Passen Eltern nicht auf, kann das schnell viel Geld kosten. Deswegen schaltet man für Kinder diese Option am besten aus, rät die Verbraucherzentrale Berlin. Denn die Hürde beim Auslösen von In-App-Käufen ist oft niedrig, manchmal reichen ein paar Klicks. Pro Einkauf gibt es zwar eine Auftragsbestätigung per Mail. Die wird aber häufig erst spät entdeckt wird oder landet gleich im Spam-Ordner. So können viele kleine Beträge sich ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung