Berlin

Mit Apps den Parkplatz wiederfinden

Frau auf Parkdeck mit Smartphone in der Hand       -  Die App weiß Bescheid: Das Smartphone kann Autofahrerinnen und Autofahrern dabei helfen, den geparkten Wagen wiederzufinden.
Die App weiß Bescheid: Das Smartphone kann Autofahrerinnen und Autofahrern dabei helfen, den geparkten Wagen wiederzufinden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Mit dem Smartphone in der Tasche können Autofahrer getrost vergessen, wo sie ihren Wagen geparkt haben. Das Erinnern übernehmen beispielsweise App oder Sprachassistent. Darauf weist das Telekommunikationsportal „Teltarif.de” hin.

Sowohl auf einem Android-Smartphone als auch auf dem iPhone kann man etwa per Google-Maps-App den Parkplatz markieren. Der blaue Punkt zeigt die aktuelle Position an, sicherheitshalber tippt man beim Aussteigen nochmals auf das Standort/GPS-Symbol.

Dann wird der blaue Punkt selbst angetippt und die Option „Als Parkplatz speichern” gewählt. Neben der Markierung steht auf der Karte dann „Du parkst hier”. Wer sich verlaufen hat, gibt bei der Google-Maps-Suche einfach „Parkplatz” ein. Die App navigiert dann zum Auto.

Auch andere Karten- und Navi-Apps bieten so etwas an, zum Beispiel Apple Maps, Maps.me und Sygic. Beim Speichern des Standorts gibt man ihm selbst den passenden, am besten mit Datum versehenen Namen.

Signalschwäche in Tiefgaragen

Generell ist im Freien eine Ortung meist problemlos möglich. Wer in der Tiefgarage steht und nur ein schwaches GPS-Signal hat, kann den Standort am Eingang erfassen und zusätzlich Etage und Parkplatznummer per Foto festhalten. Einige Apps nutzen zur Positionsbestimmung aber auch zusätzlich Mobilfunk- und WLAN-Informationen.

Sprachassistenten bieten den gleichen Service

Auch mit Hilfe des Sprachassistenten lässt sich ein Parkplatz wiederfinden. So navigiert Apple Siri zum Auto, wenn mit dem iPhone und Carplay der Parkplatz zuvor gespeichert wurde.

Drei Einstellungen auf dem iPhone sind nötig: Unter Einstellungen/Datenschutz muss die Option „Ortungsdienste” aktiviert sein, unter Einstellungen/Datenschutz/Ortungsdienste/Systemdienste die Option „Wichtige Orte” sowie unter Einstellungen/Karten die Option „Standort des geparkten Autos”.

Der Parkplatz wird gespeichert, wenn eine korrekte Verbindung zu Carplay oder zum Bluetooth-System des Autos bestanden hat. Will man später zum Auto zurück, fragt man Siri einfach: „Wo habe ich geparkt?”

Auch unter Android müssen die Standortdienste aktiviert sein. Auf dem Smartphone die Startbildschirmtaste gedrückt halten oder beim Aussteigen „Ok Google” sagen. Anschließend: „Ich habe hier geparkt.” Um wieder zum Auto zurückzufinden, fragt man den Google Assistant: „Wo habe ich geparkt?”

Daneben gibt es spezielle Apps zur Parkplatzspeicherung, zum Beispiel „Wo ist mein Auto?” oder „ParKing”.

© dpa-infocom, dpa:200805-99-54983/2

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Apple
  • Autofahrer
  • Digitaltechnik
  • Google
  • Google Assistant
  • Mobilfunk-Technik und Mobilfunktelefonie
  • Parkplätze und ruhender Verkehr
  • iPhone
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.