WÜRZBURG

Spielzeug und Waffen aus dem 3-D-Drucker

Es war Anfang der 80er Jahre, als Markus Beckedahl seine erste Urheberrechtsverletzung beging: Als Zweitklässler erstellte er im Kunstunterricht eine Collage aus verschiedenen Fotos.
Traktor aus dem Drucker: Schon jetzt gibt es 3-D-Modelle für weniger als 2000 Euro zu kaufen. Foto: Foto: MakerBot
Es war Anfang der 80er Jahre, als Markus Beckedahl seine erste Urheberrechtsverletzung beging: Als Zweitklässler erstellte er im Kunstunterricht eine Collage aus verschiedenen Fotos. Der netzpolitische Aktivist aus Berlin bekannte sich bei seinem Vortrag „Die digitale Gesellschaft“ vor über 60 Zuhörern im Kolping-Center Mainfranken in Würzburg gleich eingangs zu seinem Gesetzesverstoß und machte damit auf charmante Weise klar, dass Themen wie etwa das Urheberrecht jeden betreffen. Dass die neuen Technologien und das Internet unser aller Alltag verändert haben, bewies auch das bunt gemischte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen