Berlin

Web-Schwachstelle: Forscher erstellen falsche Webzertifikate

Forscher aus Darmstadt haben eine Sicherheitslücke im Internet offengelegt, durch die in vermeintlich geschützten Online-Verbindungen wertvolle Daten wie Passwörter abgegriffen werden können.
Cybersicherheit
Experten des Fraunhofer-Instituts konnten nach eigenen Angaben falsche Webzertifikate erstellen, durch die sich gefälschte Webseiten als echte herausgeben könnten. Foto: Ralf Hirschberger
Experten des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT konnten nach eigenen Angaben falsche Webzertifikate erstellen, durch die sich gefälschte Webseiten für echte herausgeben könnten. Der Angriff sei möglich geworden, indem eine Schwachstelle in der Domainänvalidierung ausgenutzt werden konnte, erklärten die Forscher. Sie forderten, die Sicherheit von Internet-Infrastruktur dringend zu verbessern. Webzertifikate sollen eigentlich vertrauenswürdige Seiten auszeichnen. Sie bilden die Grundlage des sogenannten SSL-/TLS-Protokolls, das die meisten Internetseiten schützt. Die Zertifikate werden ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen