München (dpa)

Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Im Kampf gegen ein Programm, das Werbung im Internet blockiert, haben mehrere Medienunternehmen eine Niederlage erlitten. Das Münchner Oberlandesgericht hat entschieden, dass ein Kölner Unternehmen seinen Werbeblocker AdBlock Plus weiter anbieten darf.

Dem Hersteller ist es nach dem Urteil auch erlaubt, Werbung gegen Geld wieder zu ermöglichen. Geklagt hatten die „Süddeutsche Zeitung”, ProSiebenSat.1 und die RTL-Tochter IP Deutschland wegen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht. Die Kläger hatten auch Schadenersatz verlangt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Medienunternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!