München (dpa)

Anklage: Waffenhändler ermöglichte erst den Amoklauf

Der mutmaßliche Verkäufer der Waffe für den Münchner Amoklauf hat nach Auffassung der Anklage die Tat mit neun Todesopfern erst möglich gemacht. Der 32-Jährige habe dem späteren Amokläufer David S.

die Tatwaffe und mindestens 450 Schuss Munition verkauft, sagte der Staatsanwalt vor dem Landgericht München. Vor gut einem Jahr hatte ein 18-Jähriger am Münchner Olympia-Einkaufszentrum neun Menschen erschossen und fünf weitere verletzt, ehe er sich selbst tötete. Der Prozess hatte mit Verzögerung begonnen.

Themen & Autoren
Waffenhändler
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!