„Emoji - Der Film” räumt vier „Goldene Himbeeren” ab

Über diese Auszeichnung freut sich niemand: Gleich vier „Goldene Himbeeren” hat „Emoji - Der Film” einen Tag vor der Oscar-Verleihung erhalten. Zum ersten Mal in der 38-jährigen Geschichte der Spottpreise sei ein Animationsfilm

als „schlechtester Film” gekürt worden, teilten die Verleiher auf ihrer Webseite mit. An „Emoji - Der Film” ging auch unter anderem auch der Zuschlag für schlechteste Regie und schlechtestes Drehbuch. Der Erotikfilm „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe” wurde zweifach bedacht: für Kim Basinger als Nebendarstellerin und als schlechteste Fortsetzung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!