Kardinal Meisner findet seine letzte Ruhe im Kölner Dom

Der verstorbene Kardinal Joachim Meisner wird heute im Kölner Dom beigesetzt. Dafür wird der Sarg zunächst in einer Prozession aus der Kirche St. Gereon zum Dom geleitet. Dort zelebriert Erzbischof Rainer Maria Woelki die Totenmesse.

Die Predigt hält der Primas von Ungarn, Peter Erdö, ein Freund des Kardinals. Anschließend wird Meisner in der Bischofsgruft in den Kellergewölben des Doms beigesetzt. Meisner war am 5. Juli im Alter von 83 Jahren in Bad Füssing in Bayern gestorben. Er war einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten Kirchenführer der vergangenen Jahrzehnte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung