Lage in Venezuela eskaliert - drei Tote

In Venezuela sind bei einer Demonstration gegen eine drohende Diktatur mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Ein 17-Jähriger starb in Caracs durch einen Kopfschuss, eine junge Frau starb in San Cristóbal auf die gleiche Weise.

Außerdem sei ein Mitglied der Nationalgarde gestorben, berichtet die Zeitung „El Nacional”. Seit Ausbruch der Proteste in Venezuela wurden neun Menschen getötet. Das Land wird seit 1999 von den Sozialisten regiert. Und trotz großer Ölvorkommen herrscht eine Versorgungskrise.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung