Würzburg

Profi-Aufräumer geben Tipps: Wie man einen Haushalt auflöst

Bei Haushaltsauflösungen geht es oft chaotisch zu, Hilfe gibt es von Experten. Doch viele Entdeckungen können dabei auch für schmerzhafte Erlebnisse sorgen.
Im Kamin liegen noch die verkohlten Holzstücke, Lampen und Vasen werden eingesammelt: Wenn ein Angehöriger stirbt, muss sein Hab und Gut irgendwie entsorgt werden. Eine schwere und oft auch emotionale Aufgabe für die Angehörigen. Foto: Pat Christ
Überall Bücher. Im Wohnzimmer. Den Kinderzimmern. Dem einstigen Büro. Kunstbände. Klassiker. Gesammelte Werke von Thomas Mann. Die Menschen, die hier gelebt haben, waren kulturbeflissen. Und begütert. "Das sind mindestens 300 Quadratmeter", schätzt Roland Lanny von der gemeinnützigen GmbH "Brauchbar" in Würzburg, der gerade dabei ist, dieses Haus im Landkreis Main-Spessart mit seinen 17 Zimmern auszuräumen. Der 92-jährige Hausbesitzer ist im Spätsommer gestorben. Zuletzt hatte er alleine in dem großen Haus gelebt. „Früher waren wir zu acht“, erzählt Elisabeth K. (Namen der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen