Düsseldorf

Wie man sich beim Holzmachen absichert

Beim Brennholz machen ist die richtige Schutzkleidung wichtig. Vor allem die Hose sollte für die gefährliche Arbeit geeignet sein. Welche Eigenschaften sollten Spezialhose und Oberbekleidung vorweisen?
Mit der Kettensäge
Wer mit der Kettensäge Brennholz zerkleinert, sollte sich Schutzkleidung anziehen. Foto: Nestor Bachmann Foto: dpa
Wer selbst Brennholz im Wald schlägt, braucht Schutzkleidung. Das sollte man nicht unterschätzen - für Profis im Wald gelten in der EU seit April 2018 sogar die Schutzvorschriften der höchsten Risikokategorie III. Sie steht für Risiken, die tödlich enden oder zu irreversiblen Gesundheitsschäden führen können. Daher rät der Verband Technischer Handel Laien zu professionellen Schnittschutzhosen statt nur einer vermeintlich robusten Jeans. Die Spezialhose besitzt ein wasser- und schmutzabweisendes Obermaterial und ist darunter mit bis zu neun Lagen Schnittschutzgewebe ausgestattet, erläutert der Verband. Bei ...