Hochwasser: Diese Versicherung deckt die Schäden

Vielerorts stehen Straßen und Keller unter Wasser       -  Die Kyll ist in Erdorf über die Ufer getreten: Besonders im Westen von Deutschland sorgen starke Regenfälle für Chaos.
Foto: Harald Tittel/dpa | Die Kyll ist in Erdorf über die Ufer getreten: Besonders im Westen von Deutschland sorgen starke Regenfälle für Chaos.

Unwetterschäden an Immobilien sind nicht automatisch durch eine Wohngebäude- oder Hausratversicherung abgedeckt. Wer sein Haus oder seine Wohnung auch gegen Schäden durch Starkregen, Überschwemmungen, Rückstau und Hochwasser versichern möchte, braucht zusätzlich eine Elementarschadenversicherung. Nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ NRW) kommt eine Gebäude- oder Hausratversicherung zwar für bestimmte Schäden auf, die durch Naturereignisse hervorgerufen worden sind. Dazu gehören Sturm ab Windstärke 8, Hagel oder ein Blitzschlag.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung