Immobilienkäufer werden bei Maklerkosten entlastet

Maklerkosten       -  Die Maklerkosten trägt künftig der Immobilienverkäufer. Dieser Gesetzesänderung hat der Bundesrat nun zugestimmt.
Foto: Marijan Murat/dpa | Die Maklerkosten trägt künftig der Immobilienverkäufer. Dieser Gesetzesänderung hat der Bundesrat nun zugestimmt.

Wer eine Immobilie kauft, muss künftig nur noch maximal die Hälfte der Maklerkosten übernehmen. Dieser Neuerung hat nach dem Bundestag nun auch der Bundesrat zugestimmt. Bisher übernimmt meist der Käufer komplett die Maklerprovision von bis zu gut sieben Prozent des Kaufpreises. In Zukunft muss der Käufer seinen Anteil auch erst dann überweisen, wenn der Verkäufer seine Zahlung nachgewiesen hat. „Damit ist es künftig nicht mehr möglich, dass Verkäufer die volle Provision auf den Käufer abwälzen”, hieß es im Beschluss des Bundesrats . Spätestens um den Jahreswechsel soll das Gesetz in Kraft treten. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung