Wer übernimmt die letzten Meter beim Hausbau?

Beim Hausbau auf Details achten: Wer übernimmt die letzten Meter?       -  Beim Hausbau sollten Bauherren den Vertrag genau durchlesen - wichtig ist etwa, ob das Grundstück bereits erschlossen ist.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-tmn | Beim Hausbau sollten Bauherren den Vertrag genau durchlesen - wichtig ist etwa, ob das Grundstück bereits erschlossen ist.

Wer ein Haus bauen will, muss viele Details im Blick haben. Bauherren sollten nicht vergessen, dass das Grundstück bereits erschlossen sein muss - also die Leitungsnetze angeschlossen sein sollten, so der Verband Privater Bauherren (VPB). Die VPB-Experten weisen darauf hin, dass Bauherren sich nicht auf die Formulierung „schlüsselfertig” verlassen sollten. Denn das Wort sei rechtlich nicht definiert. Welche Verpflichtungen ein Generalunternehmer bei der Planung und Realisierung übernimmt, ergebe sich immer aus dem mit ihm individuell geschlossenen Vertrag.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!