Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen

Dusche       -  So modern ist längst nicht jedes Badezimmer. Mieter haben keinen Anspruch auf Erneuerung, sofern nichts kaputt ist.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn | So modern ist längst nicht jedes Badezimmer. Mieter haben keinen Anspruch auf Erneuerung, sofern nichts kaputt ist.

Bröckelnde Fugen, unansehnliche Fliesen, dunkle Ränder an der die Toilette: Da wird es Zeit für eine Bad-Verjüngungskur. Meistens ist das ein aufwendiges Unterfangen. Mietern stellt sich die Frage, ob sie bei ihrem Vermieter Anspruch auf eine grundlegende Renovierung des Bads haben oder die Sache selbst in die Hand nehmen müssen. Wohnungsgesellschaften bringen Bäder in der Regel in einem Rhythmus von 25 bis 30 Jahren auf Vordermann. „Das geschieht dann meist im Zuge umfangreicher Sanierungsarbeiten an den gesamten Wohnhäusern”, erläutert ein Sprecher des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung