Wie schütze ich schnell mein Haus vor Starkregen?

Keller voll gelaufen       -  Nach einer Überflutung muss das Wasser so schnell wie möglich aus dem Gebäude raus, um Folgeschäden zu vermeiden. Daher: Den Strom im Keller früh abstellen, sonst drohen Kurzschlüssen und Lebensgefahr.
Foto: Roberto Pfeil/dpa/dpa-tmn | Nach einer Überflutung muss das Wasser so schnell wie möglich aus dem Gebäude raus, um Folgeschäden zu vermeiden. Daher: Den Strom im Keller früh abstellen, sonst drohen Kurzschlüssen und Lebensgefahr.

Keine Frage, die Fluten nach Starkregen in Teilen Deutschlands waren nicht zu bändigen. Die Auswirkungen mancherorts nicht abzumildern. Bei moderaten Starkregenfällen gilt aber: Man kann sein Haus bis zu einem bestimmten Maß - und das auch auf die Schnelle - vorbereiten und so besser schützen. Das raten Experten bei entsprechenden Wettervorhersagen: - Strom abschalten In den Räumen, die am ehesten geflutet werden können, etwa im Keller, sollten elektrische Geräte und auch die Heizung vom Stromnetz genommen werden. Wenn der Ernstfall eintritt, den Sicherungsschalter für das gesamte Haus umlegen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung