Würzburg

Verständlich erklärt: Was ist die Riester-Rente?

Es gibt Geld vom Staat: Die Riester-Rente ist nicht nur deshalb eine beliebte private Vorsorgeoption. Doch für wen rentiert sie sich?
Mittlerweile haben über 16 Millionen Menschen in Deutschland einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Trotz vieler Verbesserungen gibt es auch Kritik an Riester.  Foto: Christin Klose
Die Riester-Rente wurde am 1. Januar 2002 in Deutschland als eine zusätzliche Art der privaten Altersvorsorge initiiert. Ihren Namen verdankt sie ihrem Erfinder: Walter Riester, dem damaligen Bundesarbeitsminister. Anlass zur Einführung der Riester-Rente war die Altersvorsorgereform in den Jahren 2000 und 2001, welche die Durchschnittsrente von 70 Prozent auf 67 Prozent reduzierte. Zu teuer, unflexibel und unrentabel – seit Jahren steht die staatlich geförderte Altersvorsorge in der Kritik. Dennoch haben mittlerweile über 16 Millionen Menschen einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Pro: Die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen