Berlin

Wann macht der Büroschlaf Karriere?

Snoozing is losing? Wer am Schreibtisch ein Nickerchen macht, erntet Spott. Doch ausgeschlafene Mitarbeiter bringen mehr Leistung, das erkennen erste Konzerne. Aber nicht unbedingt in Deutschland.
Nickerchen im Büro
Der Rat von Charité-Arzt Ingo Fietze: direkt am Schreibtisch wegdösen. Nach einer Viertelstunde sollte man wieder aufwachen. Foto: Monique Wüstenhagen
Witze darüber gibt's genug. Wie den hier: „Lieber acht Stunden Büro als gar keinen Schlaf.” Schlafen, das hat keinen guten Ruf, und selbst das kleinste Nickerchen ist an den meisten Arbeitsplätzen tabu. Dabei meinen Schlafmediziner: Wir sollten uns viel häufiger mal zu den Akten legen. Büroschlaf steigere die Leistung. Erste US-Konzerne haben es begriffen und fördern das Dösen am Arbeitsplatz. Doch hierzulande passiert wenig. Warum eigentlich? Beim Schlafen neue Kraft schöpfen Ingo Fietze leitet das schlafmedizinische Zentrum an der Berliner Charité. Er meint: „Dass Schlaf ein ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen