Berlin

Wenige haben Angst vor Jobverlust durch Digitalisierung

Digitalisierung       -  Rund 81 Prozent der Beschäftigten haben keine Angst, durch Digitalisierung ihren Job zu verlieren.
Rund 81 Prozent der Beschäftigten haben keine Angst, durch Digitalisierung ihren Job zu verlieren. Foto: Monika Skolimowska

Die Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland geht davon aus, dass ihre Arbeitskraft auch mit fortschreitender Digitalisierung wichtig bleibt. Das hat der Marktforscher Respondi in einer Umfrage unter Menschen im Alter von 18 bis 69 Jahren herausgefunden.

Gut vier von fünf Befragten (81 Prozent) gaben an, dass sie kaum oder gar nicht besorgt seien, dass ihr Beruf künftig von Maschinen oder künstlicher Intelligenz ausgeführt werden könnte. Etwa 15 Prozent waren eher besorgt, nur rund 4 Prozent sehr besorgt.

Zugleich gewinnen für die Befragten Digitalkompetenzen an Bedeutung, wie aus der Befragung hervorgeht. Für das heutige Arbeitsleben wird sie von 95 Prozent der Teilnehmer als bedeutende Kompetenz eingestuft. Für die Zukunft gehen fast alle Befragten (96 Prozent) davon aus, dass digitale Fähigkeiten notwendig sein werden.

Für die repräsentative Umfrage hat Respondi im Mai 2019 im Auftrag des Video-Recruiting-Anbieters Viasto insgesamt 1045 Menschen in ganz Deutschland befragt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Arbeit und Beruf
  • Arbeitnehmer
  • Beruf und Karriere
  • Digitaltechnik
  • Gerät
  • Künstliche Intelligenz
  • Marktforscher
  • Umfragen und Befragungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!