Flucht aus angestammten Berufen ist globaler Corona-Trend

Personalmangel in der Gastronomie       -  Viele Mitarbeiter in der Gastronomie haben sich während der Corona-Pandemie beruflich umorientiert.
Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa | Viele Mitarbeiter in der Gastronomie haben sich während der Corona-Pandemie beruflich umorientiert.

Unzählige Menschen haben nach einem Bericht der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) ihre Prioritäten in der Corona-Pandemie neu sortiert und ihre Tätigkeitsfelder verlassen.In manchen Branchen werde es immer schwieriger, Positionen zu besetzen, sagte ILO-Generaldirektor Guy Ryder in Genf. Er nannte die Gastronomie, den Einzelhandel sowie Pflegeberufe.Das Phänomen werde als „Covid-Klarheit” bezeichnet, sagte Ryder: Menschen seien sich in der Pandemie klar darüber geworden, dass ihre Arbeit nicht ihre Erwartungen erfülle oder sie nicht die gewünschte Anerkennung bekämen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!