Meeting-Einladung sollte mit Auftrag verknüpft sein

Effizienz: Meeting-Einladung sollte mit Auftrag verknüpft sein       -  Weniger ist mehr: Im Meeting sollte nur anwesend sein, wer auch wirklich etwas beizutragen hat.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Weniger ist mehr: Im Meeting sollte nur anwesend sein, wer auch wirklich etwas beizutragen hat.

Zu einem Meeting sollte grundsätzlich nur eingeladen werden, wer auch etwas beizutragen hat. Das empfiehlt Carsten Seiffert, selbstständiger Trainer und Berater in einem Blog-Beitrag auf Xing.Um das effektiv umzusetzen, rät Seiffert zu einer Regel. Eine Einladung zum Meeting können Teams künftig mit einem verpflichtenden Auftrag verknüpfen. Der Auftrag ist denkbar einfach: Sich auf das Meeting vorbereiten und sich währenddessen einzubringen.Meeting nur mit Beitrag: Fünf Minuten konstruktive RedezeitSeiffert geht sogar noch etwas weiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!