Berlin

So engagieren Studierende sich an der Hochschule

Eine Info-Veranstaltung zum Beginn des Studiums und einmal im Semester eine gute Party - aber was machen Fachschaften, Asta und Co. eigentlich noch? Wie Politik an Hochschulen funktioniert - und wie Studierende sich einbringen können.
Von Asta bis Stupa
Die Abkürzung „Asta” steht für den Allgemeinen Studierendenausschuss. Er wird meist für ein Jahr vom Studierendenparlament gewählt. Foto: Jens Schierenbeck Foto: dpa
Wie Hochschulpolitik genau funktioniert, ist nicht nur Erstis oft ein Rätsel. Das Engagement von Studierenden in der Hochschulpolitik ist aber wichtig, um die Grundlagen für Studium, Lehre und Forschung zu verbessern. Über die studentische Selbstverwaltung können Studierende ihre Angelegenheiten verwalten und Interessen vertreten - meist gibt es die Fachschaften, das Studierendenparlament (Stupa) und den Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta). In vielen Bundesländern ist ein Zusammenschluss aller eingeschriebener Studierenden gesetzlich vorgeschrieben - auch Verfasste Studierendenschaft genannt. Das Stupa ...