Wie Studierende trotz Corona ins Ausland gehen

Studieren im Ausland       -  Trotz der Pandemie lässt sich ein Semester im Ausland verbringen. Studierende brauchen jedoch Geduld und Flexibilität.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Trotz der Pandemie lässt sich ein Semester im Ausland verbringen. Studierende brauchen jedoch Geduld und Flexibilität.

Der Traum vom Studieren an fernen Orten und Semesterpartys mit Kommilitonen aus aller Welt ist wegen der Corona-Pandemie für viele geplatzt. Strenge Einreisebestimmungen in Übersee, lange Wartezeiten auf einen Impftermin - einiges stand den Reiseplänen im Weg. Für Fabian Jutzi, Student der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, hat es dennoch geklappt. Trotz der Pandemie machte er sich im August 2021 auf für ein Semester an die University of Memphis im Südosten der USA. „Ich wäre eigentlich schon im Januar 2021 gegangen”, sagt der Student. Zu dem Zeitpunkt seien vor Ort jedoch nur Online-Vorlesungen möglich ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!