Köln

Ordnungsgemäße Krankschreibung hat hohen Beweiswert

Der Arbeitgeber zweifelt trotz Attest an der Arbeitsunfähigkeit des Mitarbeiters. Darf er die Lohnfortzahlung verwehren?
Krankschreibung
Auch bei Zweifel des Chefs: Eine ordnungsgemäß ausgestellte Krankschreibung behält ihre Gültigkeit. Foto: Patrick Pleul
Einer ordnungsgemäß ausgestellten Krankschreibung kommt ein hoher Beweiswert zu. Daran ändern auch Zweifel des Chefs an der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nichts. Keine Rolle spielt auch die Tatsache, dass der Beschäftigte nach einem Streit mit dem Chef den Arbeitsplatz verlässt - und dies mit einer Erkrankung begründet. Das geht aus einem Urteil des Landesarbeitsgerichts Köln hervor (Az.: 4 Sa 290/17), über das die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet. In dem verhandelten Fall ging es um einen Mann, der morgens zur Arbeit kam. Nach einer verbalen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen