Berlin (dpa)

Chronologie: Der Pferdefleisch-Skandal in Europa

Der europaweite Pferdefleisch-Skandal begann mit Meldungen aus Großbritannien und Irland. Ein Rückblick:
Lasagne
Im Februar 2013 waren vor allem Fertiggerichte aus dem Verkehrs gezogen worden, weil sie Pferdefleisch enthielten. Foto: Roland/Archiv
15. Januar 2013: Die irische Lebensmittelaufsicht FSAI teilt mit, in Hamburgern aus britischen und irischen Supermärkten seien Spuren von Pferdefleisch gefunden worden. Zu den Verkäufern der als Rindfleisch gekennzeichneten Burger gehören unter anderem die Discounter Aldi und Lidl. 8. Februar: Laut britischer Lebensmittelaufsicht FSA enthalten als Rindfleisch-Lasagne gekennzeichnete Produkte bis zu 100 Prozent Pferdefleisch. Erste Spuren führen laut FSA zu einem französischen Hersteller, der Fleisch unter anderem aus Rumänien bezieht. 10. Februar: Die schwedische Lebensmittelaufsicht ermittelt gegen einen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen