Bircher Müsli selbst gemischt

Bircher Müsli       -  Der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner servierte den später nach ihm benannten Frühstücksklassiker Bircher Müsli erstmals um 1900 in seinem Sanatorium - als sogenannte „Apfeldiätspeise” und zum Abendessen.
Foto: Bernd Diekjobst/dpa-tmn | Der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner servierte den später nach ihm benannten Frühstücksklassiker Bircher Müsli erstmals um 1900 in seinem Sanatorium - als sogenannte „Apfeldiätspeise” und zum Abendessen.

Eigentlich war das Bircher Müsli als bekömmliches Abendessen gedacht: Der Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner servierte die aufgequollenen Haferflocken erstmals um 1900 in seinem Sanatorium. Damals als sogenannte „Apfeldiätspeise”. Heute gibt es Bircher Müsli meist zum Frühstück und als Fertigmischung im Supermarkt. Oft aber mit viel Zucker.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!