Mangelhaftes Essen sofort beanstanden

Mangelhaftes Essen sofort beanstanden       -  Gibt es Grund zur Beschwerde, sollte die sofort vorgebracht werden und nicht erst, wenn der halbe Teller bereits aufgegessen wurde.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Gibt es Grund zur Beschwerde, sollte die sofort vorgebracht werden und nicht erst, wenn der halbe Teller bereits aufgegessen wurde.

Gegessen wird, was auf den Tisch kommt: Das gilt nicht für den, der im Restaurant das sprichwörtliche Haar in der Suppe tatsächlich findet. Ist die Pizza verbrannt, die Rinderbrühe kalt oder liegt auf dem Teller Brokkoli statt dem bestellten Blumenkohl, sollte ein Gast das beanstanden. Allerdings: „Schmeckt mir nicht” reicht nicht. Wer also zum Beispiel beim Inder ein neues Currygericht ausprobiert und es dann doch zu scharf findet, kann das Essen nicht einfach zurückgehen lassen. Das ist Geschmackssache. „Wein schmeckt nicht” zählt nicht, „Wein korkt” ja „Es muss sich nach objektiven Kriterien richten”, sagt ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!