Mit allen Sinnen: Wie Weihnachtsstollen getestet werden

„Ich mag Stollen sehr”, sagt André Bernatzky. Schon vor dem ersten Advent hat der gebürtige Sachse die süße Köstlichkeit kiloweise gegessen, von Berufs wegen. Der 47-Jährige ist einer von etwa einem Dutzend Stollentestern in Deutschland und seit 15 Jahren unterwegs im Dienste der Qualität - bundesweit. Dabei prüft er Kreationen in Ost und West nach den „Leitsätzen für feine Backwaren” des Deutschen Brotinstituts in Weinheim (Baden-Württemberg). „Stollen sind historisch gesehen Gebildbrote”, sagt dessen Direktor Bernd Kütscher.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!