Berlin

Schweine-Gulasch à la Doreen

Die Grundlage jeder guten Soße oder Suppe ist eine gute Brühe oder wie die Profis sagen Fond. Ich bin schon vor Jahren dazu übergegangen, ihn selbst zu kochen.

Wem die Zeit oder die Lust dazu fehlt, der kann natürlich auch zu Fertigbrühe greifen. Aber ich sag euch, einen Versuch ist es wert und ihr wollt danach vermutlich nichts anderes mehr nehmen. Und somit bekommt ihr jetzt sogar zwei Rezepte von mir.

Denn eigentlich geht es heute nicht primär um Brühe, sondern um Gulasch. Gulasch ist irgendwie immer eine sichere Bank. Gerade wenn man Besuch bekommt. Für unsere französischen Austauschschüler habe ich immer Gulasch gekocht. Für mich ist das auch typisch deutsch. Vielleicht ist meine Variante etwas moderner, ohne dabei seinen Charme von guter Hausmannskost zu verlieren. Den mag ich nämlich auch mal ganz gerne.

Zutaten für 6 Personen:

Für den Fond:

500 g Suppenfleisch,

1 Bund Suppengrün,

10 Pfefferkörner,

1 Zwiebel,

3 Nelken,

2 Stängel Rosmarin,

Salz

Für das Gulasch:

800 g Schweinegulasch,

6 Paprikaschoten,

4 große Möhren,

1 Gemüsezwiebel,

1 Tube Tomatenmark,

2 gehäufte EL Paprika edelsüß,

2 l Fond oder Brühe,

1 gehäufter EL Majoran,

3 Lorbeerblätter, Öl

Zubereitung Fond:

1. Das Bund Suppengemüse klein schneiden. Die Zwiebel ungeschält halbieren und die Nelken in die Schnittfläche stecken. Alle Zutaten in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen. Zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme für 2 Stunden, bei geschlossenem Deckel kochen lassen.

2. Im Anschluss alles durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit dabei auffangen.

3. Das Fleisch entnehmen, in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen. Das Gemüse kann weg oder anderweitig verwendet werden.



Zubereitung Gulasch:

1. Die Zwiebel, die Paprika und die Möhren putzen und klein schneiden.

2. Nun das Fleisch zusammen mit der Zwiebel in einen großen, weiten Topf (damit man viel Auflagefläche hat) oder Bräter in heißem Öl scharf anbraten.

3. Das Gemüse dazu geben und kurz mit anbraten, mit dem Paprikapulver bestäuben. Einmal kurz umrühren.

4. Nun das Tomatenmark dazugeben, kurz mit anbraten und dann alles mit ca. 2 l Fond ablöschen. Die Soße sollte nun eine sämige Konsistenz haben. Sie kocht aber auch noch ein.

5. Jetzt werden das Suppenfleisch, der Majoran und die Lorbeerblätter dazugegeben und das Ganze auf mittlerer Flamme, diesmal ohne Deckel, 30 min gekocht. Sollte es zu dick werden, kann einfach noch etwas von dem Fond nachgegossen werden.

6. Gulasch mit Nudeln oder Kartoffeln servieren.

Mehr Rezepte finden Sie auch unter: hauptstadtkueche.blogspot.com

© dpa-infocom, dpa:210119-99-85921/3

Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Anbraten
Gulasch
Hausmannskost
Majoran
Saucen
Suppen
Zutaten
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!