Verbraucherschützer: „Aus der Region” nicht klar definiert

Herkunftsangaben       -  Das Foto zeigt Champignons mit dem sogenannten Regionalfenster auf der Verpackung. Das Label zeigt unter anderem an, wo Produkte hergestellt und abgepackt wurden.
Foto: Stefanie Paul/dpa | Das Foto zeigt Champignons mit dem sogenannten Regionalfenster auf der Verpackung. Das Label zeigt unter anderem an, wo Produkte hergestellt und abgepackt wurden.

Verbraucherschützer dringen auf klare Regeln für die Herkunftsbezeichnung von Lebensmitteln aus der Region. „Wenn Möhren als regionales Produkt beworben werden, sollten sie nicht 500 Kilometer vom Supermarkt entfernt angebaut werden”, sagte Christiane Seidel, Lebensmittel-Expertin beim Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montag). Bislang seien Begriffe wie „Region” oder „regional” weder eindeutig gesetzlich definiert noch bestimmten, einheitlichen Anforderungen unterworfen, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!