Warum Winzer auf neue Rebsorten umsteigen

Nach drei trockenen Jahren macht den Winzern in diesem Jahr die große Feuchtigkeit zu schaffen. Bei vielen wächst die Sorge, dass die Ausschläge in die eine wie die andere Richtung zunehmend extrem werden. „Der Klimawandel ist eine große Herausforderung”, sagt die rheinhessische Winzerin Janine Brüssel in Bechtheim (Kreis Alzey-Worms). In den heißen und trockenen Jahren von 2018 bis 2020 hatte sie Mühe, die Weine frisch und leicht zu halten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung