Unterfranken

Schafkopf: Das sind die Regeln des Kartenspiels

Das sind die wichtigsten Regeln beim Schafkopf.
Kultspiel Schafkopf: Das sind die Spielregeln. Foto: Alois Wohlfahrt

Schafkopf ist ein Kartenspiel, das seinen Ursprung in Süddeutschland hat. In seiner heutigen Ausprägung wird Schafkopf vor allem in Franken, Bayern und angrenzenden Regionen gespielt.  Schafkopf gilt als Kulturgut fränkischer und bayerischer Lebensart, mittlerweile fordern auch Lehrer, das Kartenspiel müsse auf den Stundenplan bayerischer Schüler.

Kultspiel Schafkopf

Zum Schafkopf braucht es vier Spieler und ein Spiel mit 32 Karten. Jeder Spieler erhält acht Karten. Gespielt wird mit dem sogenannten Bayerischen Blatt, in dem es jeweils vier Ober und Unter sowie die Farben Herz, Grün, Eichel und Schellen gibt. Jede Spielkarte besitzt einen Rang und zählt Punkte, auch Augen genannt. Beispielsweise zählt das Ass elf, die Zehn zehn Punkte, ein König vier Augen, ein Ober drei und der Unter zwei Augen. Zusammengezählt verfügt das Spielblatt so über 120 Punkte.

Gewinner des Spiels

Der Gewinner eines Spiels ist der, der zumindest 61 der 120 Punkte erspielt. Der Gewinner eines Umlaufes ist der, der die höchste der vier Karten auf den Tisch legt. Die ausgespielte Kartenfarbe muss immer auch selbst ausgespielt werden. Ist also Eichel angespielt, so muss auch Eichel zugegeben werden. Es gilt: Farbe bekennen. Die Ausnahme dabei ist: Wenn Sie keine Karte der Farbe besitzen, können Sie frei wählen, was Sie dazulegen.

Trümpfe beim Schafkopf

Die Ober sind die höchsten Trümpfe beim Schafkopf. Höchster Trumpf ist der Eichel-Ober, danach Grün-Ober, Herz- und Schell-Ober. Auf die Ober folgen die Unter in gleicher Farbreihenfolge. Trumpffarbe beim Schafkopf ist Herz. 

Die Spiele beim Schafkopf

Grundsätzlich gibt es beim Schafkopf zwei Arten von Spielen. Das Ruf-Spiel und das Solospiel. Um herauszufinden, wer etwas spielen möchte, wird der Reihe nach abgefragt. Wer ein Solo spielen möchte, sagt dies an.

  • Solo: Ober und Unter sind Trumpf, außerdem die Farbe Herz. Der Spieler, der das Solo spielen möchte, spielt alleine gegen die anderen drei. Der Solospieler gewinnt, wenn er 61 Punkte erspielt, den drei anderen reichen bereits 60 Punkte.
  • Farbsolo: Ober und Unter sind Trumpf, außerdem sagt der Spieler eine Trumpffarbe an. Beispiel: Schell-Solo, dann ist Schell die Trumpffarbe.
  • Wenz: Beim Wenz sind die Unter Trumpf und die Trumpffarbe Herz. Auch hier spielt ein Spieler gegen die drei anderen.
  • Farbspiel: Kommt kein Solospiel zustande, wird ein Ass „gerufen“. Das heißt, zwei Spieler finden zusammen. Der Rufer und der Inhaber der Ass. Dieses Ass muss auf den Tisch gelegt werden, wenn diese Farbe angespielt wird. 

Sprüche beim Schafkopf

Grundsätzlich ist die Absprache während des laufenden Spiels verboten. Was aber unbedingt erlaubt ist: Mosern, Granteln und dumme Sprüche, gehören unbedingt zum Schafkopf dazu.

  •  

Schlagworte

  • Der Spieler
  • Farbe
  • Herz
  • Kartenspiele
  • Trumpf GmbH + Co KG
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!