Corona-Impfung bei Kindern: Wenn Eltern nicht einig sind

Wenn Eltern über die Impfung des Kindes uneinig sind       -  Gegen Corona impfen oder nicht? Bei dieser Entscheidung für ihr Kind sollten sich Eltern idealerweise einig sein - doch das gelingt nicht immer.
Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn/Illustration | Gegen Corona impfen oder nicht? Bei dieser Entscheidung für ihr Kind sollten sich Eltern idealerweise einig sein - doch das gelingt nicht immer.

Die Mutter wünscht sich für die siebenjährige Tochter eine Schutzimpfung gegen Corona, und zwar am liebsten sofort. Der Vater ist strikt dagegen.So ein Streit könnte in diesen Tagen bei vielen Eltern auftreten. Denn die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Impfstoff von Biontech/Pfizer für 5- bis 11-Jährige zugelassen. Damit steht auch hierzulande offiziell ein Impfstoff für die Altersgruppe bereit.Stiko-Empfehlung steht noch ausDas bedeutet, dass nun wohl mehr Kinderärztinnen und Kinderärzte bereit sind, diese Impfungen für unter 12-Jährige anzubieten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!