VEITSHÖCHHEIM

Blütenpracht auch ohne Sonne

Dunklere Ecken im Garten müssen nicht nur dem Farn oder Gräsern gehören. Am Gehölzrand oder auf der beschatteten Terrasse kann es auch rot, gelb, weiß und blau blühen.
_ Foto: Michael Bauer
Alles was im Wald wächst, liebt den Schatten. Sagt der Experte – und hinterlässt einen enttäuschten Hobby-Gärtner. Nein, tut er natürlich nicht. Denn Philipp Schönfeld weiß, dass ein grüner Garten schön, ein blühender aber noch schöner ist. Klar, wo die Sonne nicht hinkommt, wächst immer noch ein Farn. Doch der Gartenarchitekt hat ein paar Tipps, wie man doch noch Rot, Blau oder Weiß in die schattigen Ecken seines Gartens oder seiner Terrasse zaubern kann. Wir verraten jetzt, wie das geht. Schönfeld ist Experte für Schattenplätze bei der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG), wirbt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen