Würzburg (dpa/tmn)

Die Wurzeln der Cattleya brauchen viel Luft

Die Cattleya ist die Nationalblume von Kolumbien. Hier wächst sie nicht in der Erde, sondern auf Bäumen. Hobbygärtner in Deutschland müssen daher darauf achten, dass die ungewöhnlich schön blühende Orchidee im Topf ausreichend Luft bekommt - und zwar um die Wurzeln.
Blüten der Cattleya
Die Blüten der Cattleya (hier: Brassolaeliocattleya 'Canyon Simple') duften sehr stark, und sie sind typischerweise rosalila - was sogar als Farbbezeichnung Eingang in die Mode gefunden hat. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Durch Zufall sind viele schöne Dinge entdeckt worden - auch eine besonders prachtvoll blühende Orchidee zählt dazu. Es ist die Cattleya, benannt nach ihrem Entdecker, dem englischen Händler tropischer Pflanzen, Sir William Cattley. Die Orchidee blüht hierzulande meist im Winter. „Cattleya ist in verschiedenen Regionen Südamerikas beheimatet”, erklärt der Orchideengärtner Franz Zeuner aus Uffenheim bei Würzburg. Ihre Arten können ganz unterschiedliche Räume erobern: „Manche Arten mögen es lieber kühler, andere dagegen sind an warme Temperaturen angepasst”, erläutert Zeuner. Für die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen