Osnabrück/Bonn (dpa/tmn)

Schneeglöckchen sind Kundschafter des Frühlings

Sein zweiter, wenn auch nicht so verbreiteter Name lautet Frühlingsglöckchen - und das sagt viel über das Schneeglöckchen aus. Denn eigentlich ist es der erste Außenposten des Frühlings in der noch kalten Witterung des Winters. Und ein Hinweis auf dessen Ende.
In Kombination mit Frühlingsblühern
Das Schneeglöckchen trägt noch Zweitnamen: Frühlingsglöckchen oder Hübsches-Februar-Mädchen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Es gibt so manche Pflanzen, die im tiefsten Winter erblüht. Aber dem Schneeglöckchen kommt darunter eine besondere Symbolik zu: Es sind oft die ersten Blüten im neuen Jahr, und die ersten, die das Ende des Winters einläuten. Wenn sie sich öffnen, geht es in der Natur wieder aufwärts. Nikolai Friesen, Wissenschaftlicher Leiter des botanischen Gartens der Universität Osnabrück, nennt sie daher auch „Botschafter des nahenden Frühlings”. Diese Eigenschaft spiegelt sich in den Namen wieder, unter denen die Pflanze auch bekannt ist: Frühlingsglöckchen oder Hübsches-Februar-Mädchen. Etwas wunderlich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen