Illertissen (dpa/tmn)

Veilchenblüte ist perfekter Partner für die Rose

Neben der stolzen Rose bestehen nicht viele Pflanzen - das Veilchen aber schon. Die beiden teilen sich die Aufmerksamkeit im Beet gut auf. Als Erstes ist das Veilchen dran - das mit einer hübschen Blüte und teils intensivem Duft im Frühling auffällt.
Hornveilchen
Das Pfingstveilchen (hier Viola sororia 'Albiflora') ist ein kleiner Bodendecker, der im Mai und Juni erblüht. Foto: Marion Nickig
Die Farbe im Garten ist zurück, und die ersten Veilchen strecken ihre violetten Blüten der Sonne entgegen. Aber die Frühblüher haben noch einen Trick auf Lager, um auf sich aufmerksam zu machen: Sie duften intensiv und angenehm. Vom Duftveilchen (Viola odorata) gibt es eine Vielzahl Sorten in Weiß, Gelb, Rosa, Lila und Violett. Aber nur die blau blühenden Sorten duften, erläutert Dieter Gaissmayer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gartenkultur aus Illertissen (Bayern). Einer seiner Favoriten trägt den Namen 'Königin Charlotte', die Standard-Sorte. Sie lässt sich über Aussaat vermehren, und alle ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen