Berlin (dpa/tmn)

Was man über Tulpen wissen sollte

Tulpen sind ein Klassiker. Doch wie und wann pflanzt man sie am besten an? Von Tomatendünger, geeigneten Beetpartnern bis zur wahren Herkunft.
Der Frühlingsklassiker im Beet
Gerade zur Osterzeit sind die farbenfrohen Kelche beliebt. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Über Tulpen wird so viel zum Frühlingsbeginn gesprochen - man könnte meinen, man weiß doch alles über sie. Aber mal ganz ehrlich: Stammen Tulpen eigentlich aus Holland? Und wann werden die Zwiebeln eingesetzt, damit sie zum Osterfest blühen? Ein paar Antworten:  Woher stammen Tulpen? Nicht aus Amsterdam - wie das Roy Black, die Fischerchöre, Heintje und natürlich Rudi Carrell besungen haben. Die Zwiebelblumen sind im 16. Jahrhundert aus dem Orient nach Europa gelangt. Wann pflanze ich die Tulpen fürs Osterfest? Hier kommt leider eine Enttäuschung: Im Garten müssen viele Pflanzen weit vor ihrer ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen