VEITSHÖCHHEIM

Sehnsucht nach Grün statt Grau

Gärten auf Dächern und an Fassaden tun nicht nur Auge und Umwelt gut. Sie sind auch ein Stück vom Schlaraffenland. Wir erklären, wie man sie anlegt.
Florian Demling forscht zu urbanem Grün. Foto: Foto: LWG
Stellen Sie sich vor, an der Fassade und auf dem Dach Ihres Hauses wächst Salat, duften Thymian und Rosmarin und leuchten rote Erdbeeren, reif zum Ernten. Das klingt doch nach Schlaraffenland. Nach Möglichkeiten, wie dieses Schlaraffenland Wirklichkeit werden könnte, suchen beispielsweise Florian Demling und Marianne Scheu-Helgert von der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim (Lkr. Würzburg) unter der Überschrift „Urban Gardening“. Kisten-, Topf-, Dach- oder Fassadengärten Nutzpflanzen, die nahe der Küche wachsen, seien früher eine Selbstverständlichkeit gewesen, sagt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen