Berlin

Alkohol ist Gift für ungeborene Babys

Rund 800.000 Menschen sind in Deutschland von der Folgeerkrankung FASD betroffen. Viele kommen mit ihrem Leben kaum zurecht.
Babybauch
Schwangere, die Alkohol trinken, riskieren beim Kind bleibende Schäden. Vor allem auf das Gehirn des Kindes kann sich Alkoholkonsum fatal auswirken. Foto: Maurizio Gambarini
„Schwanger. Natürlich ohne Alkohol” steht auf dem Plakat mit dem kugelrunden Babybauch, den die Mutter zärtlich umfasst. „Mein Kind will keinen Alkohol” lautet der Titel einer anderen Aufklärungskampagne. Lange war der Irrglaube verbreitet, dass in der Schwangerschaft ein Schluck Sekt oder ein Glas Wein ab und an dem Ungeborenen nichts ausmacht. Dabei dringt jeder Tropfen des Zellgifts durch die Plazenta zum Kind und kann seine Organe beeinträchtigen, besonders das Gehirn. Nach Schätzungen kommen pro Jahr etwa 10.000 Babys mit einer unheilbaren Fetalen Alkoholspektrum-Störung (FASD) ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen