Gießen

Auf nicht notwendige Zahnarztbesuche verzichten

Zahnarztbesuche in Corona-Zeiten       -  Bitte mal weit aufmachen? Auf nicht notwendige Besuche beim Zahnarzt verzichten Patienten in Corona-Zeiten besser.
Bitte mal weit aufmachen? Auf nicht notwendige Besuche beim Zahnarzt verzichten Patienten in Corona-Zeiten besser. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn

Auf nicht unbedingt notwendige Besuche beim Zahnarzt verzichten Patienten angesichts der Corona-Pandemie momentan besser. Auf dem Zahnarztstuhl habe man engen Kontakt, der eine Virusübertragung generell erleichtere, erklärt John Ziebuhr, der Leiter des Instituts für Medizinische Virologie der Universität Gießen.

„Wenn man also keine Zahnschmerzen hat, sollte man aus meiner Sicht jetzt nicht zum Zahnarzt gehen. Vorsorgeuntersuchungen etwa müssen jetzt erstmal warten.” Gerade der Zahnarzt sei gefährdet, sich bei einem infizierten Patienten anzustecken, führt Prof. Ziebuhr aus. „Denn in den ersten Tagen nach einer Infektion sind die Viren vor allem im Rachenraum hoch konzentriert. Beim Bohren, wenn sich mit dem Wasser ein feiner Nebel bildet, könnten Viren auch aus dem Rachenraum und der Mundhöhle in die Luft gelangen.”

Neben gutem Mundschutz und Handschuhen sollten Zahnärzte deshalb Schutzbrillen tragen, rät der Infektiologe. Das Virus könne durchaus auch über die Augenschleimhaut in den Körper gelangen.

Und wenn die Ärztin oder der Arzt unbewusst das Sars-CoV-2-Virus in sich trägt? „Das Risiko einer Weitergabe an den Patienten ist vergleichsweise gering, wenn der Zahnarzt einen chirurgischen Mundschutz und Handschuhe trägt - sie kann aber nicht ganz ausgeschlossen werden”, lautet die Einschätzung des Experten.

Mit Symptomen nicht in die Praxis

Grundsätzlich gilt: Zahnarztbesuche sind weiterhin möglich, betont die Bundeszahnärztekammer. Sie bittet aber Patienten, die Symptome haben, begründete Verdachtsfälle sind oder bestätigt an Covid-19 erkrankt sind, nicht in die Praxis zu kommen. Sie sollten sich zunächst telefonisch beim Zahnarzt melden.

Zahnmedizinische Notfälle bei Menschen mit einem begründeten Verdacht auf eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus sollten demnach in speziell eingerichteten Zentren durchgeführt werden.

Notwendigkeit der Behandlung im Zweifel abklären

Angst vor dem Gang in die Praxis muss man allerdings nicht haben, teilt die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe mit: Man könne sich beim Besuch einer Zahnarztpraxis in Deutschland auf ein sehr hohes festgelegtes Hygieneniveau verlassen, hieß es.

Im Zweifelsfall wenden sich Patienten an den Zahnarzt und klären individuell mit ihm ab, ob eine Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich ist, rät die Kammer mit Sitz in Münster. Der Zahnarzt würde diese Entscheidung dann im Einzelfall treffen.

Die Frage nach dem Bonusheft

Und was ist mit dem Bonusheft für die Krankenkasse, in dem für jede Vorsorgeuntersuchung ein Stempelchen gesammelt wird? Darauf gibt es noch keine konkrete Antwort von der Bundeszahnärztekammer: Dies müsse zu einem späteren Zeitpunkt grundsätzlich geklärt werden.

Allgemein gilt: Erwachsene müssen einen Stempel pro Kalenderjahr nachweisen, Kinder und Jugendliche zwei Stempel. Es wäre also egal, ob man die letzte Vorsorgeuntersuchung im Frühjahr 2019 hatte - und sie diesmal erst im Herbst 2020 machen ließe. Bei Kindern, wo zwei Untersuchungen pro Jahr gefordert sind, könnte es absehbar schon eher Probleme geben.

Ist das Bonusheft über einen bestimmten Zeitraum lückenlos geführt, stehen einem bei einem möglichen Zahnersatz höhere Zuschüsse zu - bei fünf Jahren ohne Unterbrechung sind es 20 Prozent mehr.

Rückblick

  1. Corona-Tests für Schulen, Kitas und Pflegeheime geplant
  2. Tipps für Besuche und Treffen an Pfingsten
  3. Der mitunter steinige Weg zur Psychotherapie
  4. Was bei Kopfläusen zu tun ist
  5. Die Rolle der Kinder bei der Übertragung des Virus
  6. Drastischer Rückgang von Facharztbesuchen seit März
  7. Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren sind überflüssig
  8. Krankenkasse muss Exoskelett bezahlen
  9. Die Reiseapotheke in Corona-Zeiten
  10. Trotz Corona: Anschlussrehabilitationen weiterhin möglich
  11. So werden Sie Fremdkörper im Auge wieder los
  12. Wenn der Coronavirus-Detektiv ermittelt
  13. Herzpatienten sollten Blutverdünner wie gewohnt einnehmen
  14. Rückfall in Glücksspielsucht droht
  15. Drei Tipps zum richtigen Umgang mit Zecken
  16. Welche Pflaster und Verbände in die Hausapotheke gehören
  17. Wenn Narzissmus krankhaft ist
  18. Faustregeln für rezeptfreie Medikamente
  19. Augenherpes wegen Mundschutz? Zusammenhang nicht belegt
  20. EU-Verbot für Mentholzigaretten tritt in Kraft
  21. Studie bestätigt Corona-Übertragung vor ersten Symptomen
  22. Führen eines Corona-Tagebuchs kann sinnvoll sein
  23. Warum Impfauffrischung gerade jetzt wichtig ist
  24. Keuchhusten-Impfung für Schwangere und deren enge Freunde
  25. Corona-Verdacht: Mysteriöse Kinder-Erkrankung aufgetreten
  26. Pandemie könnte zu Millionen verschobener Operationen führen
  27. Kann das Tragen einer Maske vor Corona schützen?
  28. Coronavirus befällt auch Nieren und andere Organe
  29. Desinfektionsmittel geschluckt: Mehr Anrufe bei Giftnotruf
  30. Coronavirus: Darf ich im Sommer baden gehen?
  31. Corona: Was hilft, wenn die Alltagsmaske am Ohr drückt?
  32. So finden Sie den richtigen Arzt
  33. Was vor Hautschäden wegen häufigen Händewaschens schützt
  34. Betriebsärztliche Betreuung ab einem Beschäftigten
  35. Remdesivir jetzt für mehr Corona-Patienten möglich
  36. So klappt der Alltag mit Maske
  37. Experten: Auch hinter Schlaganfällen könnte Corona stecken
  38. Neurodermitiker müssen mit Bindehautentzündung zum Arzt
  39. Schlaganfall mit neuer App erkennen
  40. Erste Hilfe ohne erhöhtes Infektionsrisiko
  41. Das Rätsel um die Corona-Wolke: Wie verteilt sich das Virus?
  42. Nahrungsergänzungsmittel können dem Herz schaden
  43. Welche Verhütungsmethode passt zu mir?
  44. Die Wurzelbehandlung kann Zähne retten
  45. Corona-Krise könnte bei mehr Menschen Waschzwang auslösen
  46. Wie sicher sind Corona-Tests?
  47. Psychotherapeuten befürchten Welle von Erkrankungen
  48. Forscher: Corona-Krise kann zu Schlafstörungen führen
  49. Infos zu Corona in einfacher Sprache
  50. Was es mit Lachgas auf sich hat

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!