Bad Oeynhausen

Frieren macht anfällig für Infekte

Warme Kleidung bei Winterwetter
Wer sich vor Kälte gut schützt, beugt auch Infektionskrankheiten vor. Foto: Martin Gerten/dpa

Bei kalten Temperaturen fangen wir uns schneller einen Infekt ein. „Der ganze Stoffwechsel ist langsamer”, erklärt Anke Richter-Scheer, Hausärztin in Bad Oeynhausen.

„Dadurch bietet man mehr Angriffsfläche für die Viren. Auch die Immunabwehr ist bei Kälte schlechter.” Warm anziehen lautet deshalb die Devise - nicht nur, um unangenehmes Frieren zu verhindern.

Der ganze Körper sollte dabei warm eingepackt sein. Ein Großteil der Körperwärme wird allerdings über die verhältnismäßig große Fläche des Kopfes abgegeben. „Gerade diejenigen, die weniger Haare haben, sollten eine Kopfbedeckung aufsetzen”, rät Richter-Scheer. Empfindlich ist auch der Hals: Durch ihn wird die kalte Luft eingeatmet. „Am Hals ist kaum Fettgewebe, liegt er dann auch noch frei, wird er schnell kalt.”

Am besten ist Kleidung, die nicht nur wärmt, sondern gleichzeitig auch durchlässig ist - etwa Baumwolle. So gibt es keinen Wärmerückstau. Wird die Kleidung durch extremes Schwitzen feucht, steigt in der Kälte wieder die Gefahr eines Infekts.

Das eigene Wohlbefinden ist in der Regel eine gute Richtschnur: Wer schwitzt, müde wird oder einen roten Kopf bekommt, ist vermutlich eher zu dick angezogen. Wer friert und bibbert, sollte noch etwas überziehen. „Die wichtigen Organe müssen durchblutet sein”, sagt die Hausärztin. „Alles andere geht auf Sparflamme. Deshalb werden zum Beispiel die Hände und Füße kalt.”

Rückblick

  1. WHO kämpft gegen absurde Coronavirus-Gerüchte
  2. Schizophrener darf nicht zu Elektrotherapie gezwungen werden
  3. Fentanyl-Konsum nimmt laut Expertin zu
  4. Fieber bei Kindern richtig einschätzen
  5. Weniger FSME-Fälle nach Zeckenstichen
  6. Ohrentropfen nur körperwarm anwenden
  7. Mit nur einer Krankenversicherung könnten Beiträge sinken
  8. Blinde Frau bekommt recht: Führhund darf mit in Arztpraxis
  9. Viele Tattoo-Farben könnten bald verboten sein
  10. Bundesinstitut hält Covid-19-Pandemie für möglich
  11. Wie gefährlich sind Tätowierungen?
  12. Gesetz soll Lieferengpässe bei Arzneimitteln verhindern
  13. Ärzte warnen vor Gesundheitsgefahren durch Klimaerwärmung
  14. Ältester Mann der Welt: Viel lächeln und wenig ärgern
  15. Bei Waldspaziergang auf Zecken achten
  16. Computerspielsucht kann jeden treffen
  17. Was hilft wirklich gegen Heuschnupfen?
  18. Gefahr durch Wehen-Tablette bei der Geburt
  19. Ein Mittagsschlaf macht meistens müde
  20. Hochsensible Kinder brauchen Auszeiten
  21. Gesichtsschmerzen haben viele Ursachen
  22. Gesundheitsbeeinträchtigungen durch schlechtes Lebensumfeld
  23. Hilfe im In- und Ausland: Notrufnummer 112 gilt EU-weit
  24. Großteil der Frauen ist mit Brustgröße unzufrieden
  25. Bei Wintersport nicht auf den Durst verlassen
  26. Vorsorge ist bei Rheuma besonders wichtig
  27. Coronavirus: „Deutlich infektiöser als angenommen”
  28. Drug Checking: Straffrei testen lassen, dann abheben
  29. Grippe und Co.: So schützen Sie sich vor den Viren
  30. Intensiv-Intervalltraining ist guter Schulsport
  31. Grippe-Mittel sind nichts für Autofahrer
  32. Essstörungen bei Instagram und Co.
  33. Was steckt hinter der Augengrippe?
  34. Was tun bei starker Regelblutung?
  35. Corona: Infektion über Spielzeug aus China unwahrscheinlich
  36. Debatte über Solarien-Verbot
  37. Wie Ernährung die Krebstherapie unterstützt
  38. Wie gefährlich sind Tätowierungen?
  39. In Deutschland seit Oktober schon 42 Grippe-Tote
  40. Ist die Angst vor dem neuen Coronavirus berechtigt?
  41. Nach dem Krebs wieder auf die Beine kommen
  42. Dürfen Herzpatienten in die Sauna?
  43. Impfausweis in der Patienten-App
  44. Kritische Inhaltsstoffe in vielen Kokosölen
  45. Die richtigen Schuhe fürs Joggen
  46. Wann ist der Winter-Blues eine Depression?
  47. Coronavirus in Deutschland: Muss ich mich schützen?
  48. Blutdruck-Werte aus der Arztpraxis oft zu hoch
  49. Schmerzende Schulter weiter bewegen
  50. Sinnlicher Wimpernschlag - aber sicher

Schlagworte

  • dpa
  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!