Köln

Jecken sollten auf ihr Immunsystem achten

Ansteckungsgefahr an Karneval
Die Viren feiern mit: Im Karneval können sich Krankheitserreger schnell verbreiten. Foto: Federico Gambarini/dpa/dpa-tmn

Es wird geherzt und geschunkelt, gedrängelt und geknutscht: Für Grippeviren und Krankheitserreger ist der Karneval ein idealer Nährboden. Davon müssen sich Jecken und Narren nicht den Spaß verderben lassen. Gleichzeitig sollten sie aber darauf achten, ihr Immunsystem nicht allzu sehr zu schwächen, warnt der Hausärzteverband Nordrhein.

Eine Gefahrenquelle sind zum Beispiel zu luftige Kostüme und zu viel Alkohol beim Straßenkarneval: Dadurch kühlt der Körper schnell aus, Influenza und Co. haben dann leichteres Spiel gegen das Immunsystem. Schlafmangel und Zigaretten können die Abwehrkräfte ebenfalls schwächen.

Anzeichen einer Grippe

Die Grippe beziehungsweise Influenza ist im Gegensatz zur Erkältung keine harmlose Erkrankung. Größtes Unterscheidungsmerkmal für Betroffene ist, dass Symptome wie Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost ganz plötzlich ausbrechen und sich nicht langsam anschleichen. Spätestens dann sollte es mit der Feierei vorbei sein.

Eine Impfung gegen die Influenza ist auch mitten in der Grippesaison noch möglich und sinnvoll. Wer sie jetzt noch nachholt, sollte sich beim Karneval aber nicht darauf verlassen: Bis die Impfung optimal wirkt, vergehen etwa zwei Wochen.

Die Grippe ist sehr ansteckend und wird von Erkrankten etwa über Tröpfchen beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen. Auch über Türklinken oder Haltegriffe in Bussen und Bahnen kann das Virus weitergetragen werden. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen gilt daher als hilfreich, um einer Ansteckung vorzubeugen.

Zahlen zur Grippewelle in Deutschland

Die Grippewelle in Deutschland hat an Dynamik gewonnen. Insgesamt 79 263 im Labor bestätigte Fälle sind seit Herbst erfasst worden, davon etwa die Hälfte allein in den vergangenen zwei Meldewochen. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin hervor. 130 Menschen sind dem Bericht zufolge in dieser Saison bereits nachweislich an einer Infektion mit dem Influenzavirus gestorben. Insgesamt wurden bisher knapp 13.300 Erkrankte in Klinken behandelt.

Die gemeldeten Grippefälle zeigen nur einen Ausschnitt des tatsächlichen Geschehens. Mehrere Zehntausend Tote in Deutschland werden bei einer heftigen Grippesaison angenommen. Bei der schweren Welle im Winter 2017/18 gingen RKI-Schätzungen zufolge zehn Millionen Arztbesuche in Deutschland auf das Konto der Grippe.

Zu Ausbrüchen mit mehr als fünf Fällen kam es laut Bericht etwa in Kindergärten (92), Krankenhäusern (43) und Schulen (25).

Rückblick

  1. Rückenschmerzen: Trotz Bandscheibenvorfall aktiv bleiben
  2. Häufige Schönheits-OPs: Pölsterchen weg, Wangengrübchen her
  3. Astronauten geben Corona-Tipps
  4. Wie Sie die Zeitumstellung gut meistern
  5. Neue Regeln für Kinder-Vorsorge und Telefon-Krankschreibung
  6. Was über die Symptome von Covid-19 bekannt ist
  7. Tampons und Menstruationstassen meist unbedenklich
  8. Mit Notrufzentralen-Videochat-System Arztpraxen entlasten
  9. Auf welchen Oberflächen lauert das Coronavirus?
  10. Hilft Vitamin C gegen das Coronavirus?
  11. WHO: Zu wenig Fortschritte bei Kampf gegen Tuberkulose
  12. Das Coronavirus stirbt nicht bereits bei 27 Grad Celsius
  13. Allein zu Haus: Welche Folgen hat das für Kranke?
  14. Virologin erwartet bald schnellere Coronavirus-Tests
  15. Strategien gegen den Corona-Lagerkoller
  16. Kinder mit Down-Syndrom sind heute im Netz präsent
  17. Was Schwangere rund um das Coronavirus wissen müssen
  18. Kontrollverlust macht Menschen bei Corona-Krise zu schaffen
  19. So klappt das Heimtraining in Corona-Zeiten
  20. Mit Ablenkung und Austausch gegen die Corona-Angst
  21. Bei Coronavirusverdacht ohne ärztlichen Rat kein Ibuprofen
  22. Corona-Test erfordert lange Wartezeiten
  23. Impfstoff gegen Coronavirus im Frühjahr 2021 realistisch
  24. Die wichtigsten Corona-Regeln im Überblick
  25. Wie lange könnte der Ausnahmezustand noch andauern?
  26. Experte: Mundschutz selbst nähen ist keine abwegige Idee
  27. So klappt das Aufhören mit dem Rauchen
  28. Barmer schließt bundesweit Geschäftsstellen
  29. Wie werden Coronaviren am ehesten übertragen?
  30. So funktioniert Social Distancing
  31. Was die Corona-Pandemie für deutsche Krankenhäuser bedeutet
  32. Bitte keine Corona-Partys!
  33. Vom richtigen Umgang mit der Corona-Angst
  34. Wuhan-Shake und Ebola-Gruß - Virus ändert Etikette
  35. Wie gesund leben die Deutschen?
  36. Der Alltag mit Covid-19: Was muss ich jetzt tun?
  37. Warum das Ausbreitungstempo bei Corona so entscheidend ist
  38. Was Nacht- und Schichtarbeit mit uns macht
  39. Gegen Fußgeruch hilft Hygiene mehr als Deo
  40. Was wir über das Cornavirus wissen
  41. Bei Erkältung reicht Krankschreibung per Telefon
  42. Keine Angst vor Coronavirus: Blutspenden bleibt wichtig
  43. Viele Menschen sind offen für Gesundheits-Apps
  44. Ist die Corona-Gefahr für Raucher größer?
  45. Wegen Corona wohl keine höheren Prämien für Privatpatienten
  46. Anspruch auf Pflegegeld entfällt
  47. Allergiker joggen am besten morgens
  48. Die blinden Flecken der Frauengesundheit
  49. Wichtige Informationen zum Coronavirus
  50. Salbe nicht nach dem Duschen auftragen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • dpa
  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!