Dessau

Kassenzettel sind weder Papiermüll noch Spielzeug

Kassenzettel am Verkaufstresen
Nicht ins Altpapier: Kassenbons wie diese landen am besten im Restmüll. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Und plötzlich sind sie überall: Kassenbons gibt es nicht mehr nur im Supermarkt, der neuen Bonpflicht sei Dank. Und meistens landen sie im Müll - das sollte allerdings nicht der Papiermüll sein, wie das Umweltbundesamt erklärt. Und auch Kinder sollten mit Kassenbons möglichst nicht spielen, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).

Grund dafür ist, dass die Bons aus Thermopapier mit sogenannten Farbentwicklern bestehen. Bisher war das meistens ein Stoff namens Bisphenol A (BPA). Dieser gilt inzwischen jedoch als „besonders besorgniserregend” für Umwelt und Gesundheit.

Seit Anfang 2020 dürfen daher keine Thermopapiere mit BPA mehr in Umlauf gebracht werden. Stattdessen kommen Alternativen wie Bisphenol S zum Einsatz. Ob diese gefährlich sind - und wenn ja, wie sehr - ist derzeit aber noch unklar, wie das BfR erklärt.

Bis die Prüfung der Ersatzstoffe abgeschlossen ist, sollten Eltern ihre Kinder daher vorsichtshalber nicht mit Kassenbons oder anderen kleinen Zetteln aus Thermopapier spielen lassen - Fahrscheinen und Parktickets aus dem Automaten etwa. Denn dabei besteht die Gefahr, dass Kinder die Zettelchen in den Mund nehmen, und so vergleichsweise große Mengen der noch ungeprüften Stoffe aufnehmen.

Aus ähnlichen Gründen rät das UBA, die gesammelte Zettelwirtschaft in den Restmüll zu werfen. Im Altpapier besteht die Gefahr, dass möglicherweise kritische Stoffe in Recyclingprodukten wie Toilettenpapier landen - und so schließlich wieder Mensch und Umwelt belasten.

Rückblick

  1. Gel-Matratze soll bei Frühchen Körperkontakt simulieren
  2. Nach Drüsenfieber lange schonen
  3. So beugen Sie dem Hexenschuss vor
  4. Welcher Yoga-Stil passt zu mir?
  5. Medikamente gehören nicht ins Badezimmer
  6. Schokoladensorte bleibt Geschmackssache
  7. Warum uns körperliche Nähe guttut
  8. Vier Wochen vor der Operation Tabakpause einlegen
  9. Was hilft gegen den wunden Babypo?
  10. WHO: Neue Antibiotika helfen zu wenig
  11. Frauen bewerten Abtreibung meist als richtige Entscheidung
  12. So funktioniert die Organspende aktuell
  13. Krankenkasse muss rechtzeitig antworten - oder zahlen
  14. Mehrheit der Deutschen befürwortet Impfungen
  15. Kassenzettel sind weder Papiermüll noch Spielzeug
  16. So lassen sich Kapseln besser schlucken
  17. Ausdruck der Gefühle: Warum wir weinen
  18. Wenn Forscher Schlafenden in den Kopf schauen
  19. Was ist dran am Hype um Cannabidiol-Produkte?
  20. Kinder nicht sofort operieren lassen
  21. Pollenflug-Saison beginnt
  22. Wie lässt sich die Zahl der Organspenden erhöhen?
  23. Zeitpunkt-Angabe bei Medikamenten beachten
  24. Baby-Stuhlfarbe zeigt Krankheiten an
  25. Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen
  26. Mehr tödliche Borna-Virus-Infektionen als bekannt
  27. Neurodermitis trifft nicht nur Kinder
  28. Sexuell übertragbare Krankheiten im Überblick
  29. Kann Nasenspray süchtig machen?
  30. Arztpraxen sollen digitaler werden
  31. Insulin und Messgerät vor Frost schützen
  32. Wann lohnt sich ein Hormon-Check für Männer?
  33. Kinder-Bauchweh als Hinweis auf Reizdarm
  34. Was Kälte mit unserem Körper macht
  35. Kassen fordern digitale Lösungen für Notfallversorgung
  36. Hausmittel sind oft eine Wohltat, aber kaum erforscht
  37. Ehrlich währt am längsten?
  38. Wie gefährlich ist die E-Zigarette?
  39. Gibt es ein Heilmittel gegen den Kater?
  40. Welcher Nikotinersatz beim Abschied vom Rauchen hilft
  41. Nur 60-Grad-Wäsche tötet Bakterien zuverlässig
  42. Frieren macht anfällig für Infekte
  43. Wie es wirklich ist, das Tourette-Syndrom zu haben
  44. Masern-Impfpflicht in Kitas und Schulen kommt
  45. Polizei warnt vor illegalen Liquids für E-Zigaretten
  46. Was hinter einer verstopfen Nase stecken kann
  47. Schlankheitsmittel sind mit Vorsicht zu genießen
  48. So bleiben Kinderzähne gesund
  49. Muss ich Angst vor fremdem Blut haben?
  50. Besser als Medikamente: Gegen die Erkältung hilft nur Geduld

Schlagworte

  • dpa
  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!