Köln/Berlin

Tipps rund um die aktuelle Grippewelle

Überfallartige Beschwerden bei Grippe
Im Gegensatz zur Erkältung bricht eine Grippe ganz plötzlich aus. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Die Grippewelle hat begonnen - und wird noch einige Zeit anhalten. Wer sich den Influenza-Virus eingefangen hat, muss viel Geduld haben. Betroffene können die Beschwerden aber lindern.

Und wer sich noch nicht angesteckt hat, kann sich schützen. Das erklärt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG) auf Gesundheitsinformation.de. Die wichtigsten Infos im Überblick:

Wie schütze ich mich vor Ansteckung?

Grippeviren verbreiten sich unter anderem über direkten Körperkontakt, beim Händeschütteln etwa, sowie über Dinge, die viele Menschen anfassen, den Haltegriff in der Bahn etwa. Wer sich schützen will, sollte auf beides möglichst verzichten, seine Hände vom Gesicht fernhalten - und sich dazu häufig und gründlich die Hände waschen. Das heißt: Mit Seife und mindestens 20 Sekunden lang.

Lohnt sich eine Impfung?

Ja, unbedingt - auch jetzt noch. Das gilt selbst für Schwangere und besonders für Ältere. Auch Kinder können ab einem Alter von sechs Monaten geimpft werden. Eile ist geboten: Bis der zusätzliche Schutz der Impfung wirkt, vergehen etwa zwei Wochen. Die Grippewelle wird aber voraussichtlich länger dauern. Hundertprozentigen Schutz bietet allerdings auch die Impfung nicht.

Woran erkenne ich, dass ich die Grippe habe?

Die Symptome der Grippe ähneln denen einer ganz normalen Erkältung, sind allerdings oft schwerer und langwieriger. Größtes Unterscheidungsmerkmal ist der Beginn der Krankheit: Während sich die Erkältung meistens anschleicht, bricht die Grippe fast überfallartig aus.

Muss ich zum Arzt?

Ärztlicher Rat ist bei einer Grippe unbedingt sinnvoll, rät das IQWIG - auch wenn gegen die Krankheit oft kein echtes Kraut gewachsen ist. Berufstätige brauchen den Arzt für die Krankschreibung, denn nach ein oder zwei Tagen ist die Grippe nicht vorbei. Nach einer Woche lassen die Beschwerden in der Regel zwar deutlich nach, Erschöpfung und Husten können aber deutlich länger bleiben.

Wie gefährlich ist die Grippe?

Die Grippe ist eine potenziell schwere Erkrankung, mit häufigen Begleiterkrankungen wie einer Entzündung der Nasennebenhölen. Bei Säuglingen und Kleinkindern kommt oft eine Mittelohrentzündung hinzu. Aufpassen müssen Menschen mit einem schwächeren Immunsystem: Ältere zum Beispiel und Menschen mit Lungen- oder Immunerkrankungen. Hier ist das Risiko besonders hoch, dass die Influenza einen schweren oder sehr schweren Verlauf nimmt. Letzterer kann lebensgefährlich sein.

Welche Medikamente helfen?

Antibiotika helfen auf keinen Fall - beziehungsweise nur dann, wenn zu der viral verursachten Grippe noch ein bakterieller Infekt hinzukommt. Es gibt jedoch spezielle Grippemedikamente, in Deutschland vor allem den Wirkstoff Oseltamivir. Diese sind aber verschreibungspflichtig, helfen nur unter bestimmten Umständen und haben teils heftige Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen.

Was kann ich sonst gegen Grippe tun?

Zu Hause bleiben, schonen, von anderen Menschen fernhalten und benutzte Taschentücher sofort entsorgen. Sonst geht erst einmal nicht viel. Hausmittel wie Kräutertee und Hühnersuppe sind eventuell gut fürs individuelle Wohlempfinden, ihre Wirkung ist aber nicht wissenschaftlich erwiesen. Rezeptfrei erhältliche Medikamente - wie Ibuprofen oder ASS (Acetylsalicylsäure) etwa - können helfen, die Beschwerden zu lindern und Fieber zu senken.

Rückblick

  1. Blinde Frau bekommt recht: Führhund darf mit in Arztpraxis
  2. Viele Tattoo-Farben könnten bald verboten sein
  3. Bundesinstitut hält Covid-19-Pandemie für möglich
  4. Wie gefährlich sind Tätowierungen?
  5. Gesetz soll Lieferengpässe bei Arzneimitteln verhindern
  6. Ärzte warnen vor Gesundheitsgefahren durch Klimaerwärmung
  7. Ältester Mann der Welt: Viel lächeln und wenig ärgern
  8. Bei Waldspaziergang auf Zecken achten
  9. Computerspielsucht kann jeden treffen
  10. Was hilft wirklich gegen Heuschnupfen?
  11. Gefahr durch Wehen-Tablette bei der Geburt
  12. Ein Mittagsschlaf macht meistens müde
  13. Hochsensible Kinder brauchen Auszeiten
  14. Gesichtsschmerzen haben viele Ursachen
  15. Gesundheitsbeeinträchtigungen durch schlechtes Lebensumfeld
  16. Hilfe im In- und Ausland: Notrufnummer 112 gilt EU-weit
  17. Großteil der Frauen ist mit Brustgröße unzufrieden
  18. Bei Wintersport nicht auf den Durst verlassen
  19. Vorsorge ist bei Rheuma besonders wichtig
  20. Coronavirus: „Deutlich infektiöser als angenommen”
  21. Drug Checking: Straffrei testen lassen, dann abheben
  22. Grippe und Co.: So schützen Sie sich vor den Viren
  23. Intensiv-Intervalltraining ist guter Schulsport
  24. Grippe-Mittel sind nichts für Autofahrer
  25. Essstörungen bei Instagram und Co.
  26. Was steckt hinter der Augengrippe?
  27. Was tun bei starker Regelblutung?
  28. Corona: Infektion über Spielzeug aus China unwahrscheinlich
  29. Debatte über Solarien-Verbot
  30. Wie Ernährung die Krebstherapie unterstützt
  31. Wie gefährlich sind Tätowierungen?
  32. In Deutschland seit Oktober schon 42 Grippe-Tote
  33. Ist die Angst vor dem neuen Coronavirus berechtigt?
  34. Nach dem Krebs wieder auf die Beine kommen
  35. Dürfen Herzpatienten in die Sauna?
  36. Impfausweis in der Patienten-App
  37. Kritische Inhaltsstoffe in vielen Kokosölen
  38. Die richtigen Schuhe fürs Joggen
  39. Wann ist der Winter-Blues eine Depression?
  40. Coronavirus in Deutschland: Muss ich mich schützen?
  41. Blutdruck-Werte aus der Arztpraxis oft zu hoch
  42. Schmerzende Schulter weiter bewegen
  43. Sinnlicher Wimpernschlag - aber sicher
  44. Experte: Kein Grund zur Corona-Panik - auch auf Reisen
  45. Zahnbürste nur abspülen - nicht reinigen
  46. Tipps rund um die aktuelle Grippewelle
  47. Wie Impfungen in E-Patientenakten kommen sollen
  48. Gel-Matratze soll bei Frühchen Körperkontakt simulieren
  49. Nach Drüsenfieber lange schonen
  50. So beugen Sie dem Hexenschuss vor

Schlagworte

  • Gesundheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!