Köln/Bremen

Was bei welchem Kopfschmerz hilft

Kopfschmerzen       -  Spannungskopfschmerzen und Migräne gehören zu den zwei häufigsten Arten von Kopfschmerzen.
Spannungskopfschmerzen und Migräne gehören zu den zwei häufigsten Arten von Kopfschmerzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz: Es gibt je nach Definition zwischen 14 und 250 verschiedene Arten mit unterschiedlichen Ursachen und Symptomen - und jeweils eigenen Behandlungsweisen.

„Am häufigsten sind Spannungskopfschmerzen. Davon sind mehr als die Hälfte meiner Kopfschmerz-Patienten betroffen”, sagt Hans-Michael Mühlenfeld. Er ist Hausarzt in Bremen und Vorsitzender des Instituts für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband. Am zweithäufigsten treten Migräne-Kopfschmerzen auf. Nur sehr wenige Patienten zeigten Symptome, die zu keinem der beiden passen.

Verschiedene Krankheitsbilder

Unter diesen Fällen gibt es aber eine Reihe von Krankheitsbildern. Ein Beispiel: Clusterkopfschmerzen treten besonders oft nachts auf und werden durch die Fehlfunktion eines Gesichtsnervs ausgelöst, wie Neurologe Prof. Gereon Nelles erklärt. Er ist Vorstandsmitglied im Berufsverband Deutscher Nervenärzte. „Diese Art von Schmerzen ist leider nicht heilbar.” Das Einatmen von Sauerstoff könne aber die rund 60-minütigen Attacken oft stark verkürzen.

Patienten mit solch seltenen Kopfschmerzarten werden oft in Spezialkliniken behandelt. In vielen Fällen kann jedoch der Hausarzt helfen. „Eine ausführliche Befragung und verschiedene Tests helfen uns dabei herauszufinden, um welche Art Schmerzen es sich handelt und ob ein Spezialist hinzugezogen werden sollte”, sagt Mühlenfeld.

Während Spannungskopfschmerzen beidseitig auftreten, schmerzt Migräne fast immer nur auf einer Seite des Kopfes. Migräneschmerzen können von Symptomen wie Übelkeit begleitet werden. Betroffene meiden oft Licht und laute Geräusche. „Zudem tritt Migräne eher in scharfen Attacken auf. Spannungskopfschmerzen dagegen bauen sich langsam auf und ab und werden oft als dumpf beschrieben”, erklärt Mühlenfeld.

Auch die Ursachen sind verschieden.

„Spannungskopfschmerzen werden durch eine Verspannung der Muskulatur am Kopf ausgelöst”, erklärt Mühlenfeld. Grund können Stress oder Fehlhaltungen sein.

„Die Ursache für Migränekopfschmerzen ist bislang unbekannt”, sagt Nelles. Nach jetzigem Stand sei Migräne nicht heilbar. Bei Migräne werden als Medikament oft sogenannte Triptane verschrieben. „Diese sorgen dafür, dass die geweiteten Blutgefäße im Gehirn sich wieder verengen und die Schmerzen abnehmen”, erklärt Mühlenfeld.

Zur Akuttherapie können bei den meisten Kopfschmerzarten Schmerzmittel verwendet werden: Ibuprofen, Acetylsalicylsäure oder Paracetamol sind rezeptfrei erhältlich. „Welcher Wirkstoff bei welcher Kopfschmerzart am besten ist, muss ein Patient individuell ausprobieren”, erklärt Neurologe Charly Gaul. Er ist Chefarzt der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein.

Alternativen

Ausruhen kann empfehlenswert sein. „Kühlen des Kopfes hilft bei Migräne häufig auch”, rät Gaul. Bei Spannungskopfschmerzen kann das Einreiben von Schläfen und Nacken mit Pfefferminzöl Linderung verschaffen. „Zudem kann Wärme die angespannten Muskeln entspannen”, sagt Mühlenfeld.

Auf lange Sicht können Stressbewältigungsverfahren sinnvoll sein. Denn Stress löst Spannungskopfschmerzen aus und kann Migräne verschlimmern. „Daher helfen regelmäßiger Ausdauersport und Entspannungstraining wie beispielsweise Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson”, sagt Gaul.

Doch wann sollten Betroffene wegen Kopfschmerzen zum Arzt gehen? „Wenn Kopfschmerzen sehr heftig sind oder sich Schmerzen, die man kennt, in ihrem Charakter verändern. Auch Fieber kann ein Warnsignal sein. Besonders wachsam sollte man sein, wenn Kopfschmerzen erstmalig nach dem 50. Lebensjahr auftreten”, warnt Gaul. Mühlenfeld erklärt zudem: „Grundsätzlich gilt: Bei Schmerzen, die mir unbekannt vorkommen, sollte ich immer meinen Hausarzt aufsuchen.”

Prof. Dr. med. Gereon Nelles       -  Prof. Dr. med. Gereon Nelles ist Neurologe und Vorstandsmitglied im Berufsverband Deutscher Nervenärzte.
Prof. Dr. med. Gereon Nelles ist Neurologe und Vorstandsmitglied im Berufsverband Deutscher Nervenärzte. Foto: DGN/Deutsche Gesellschaft für Neurologie/dpa-tmn
Dr. Hans-Michael Mühlenfeld       -  Dr. Hans-Michael Mühlenfeld ist Vorsitzender des Instituts für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband.
Dr. Hans-Michael Mühlenfeld ist Vorsitzender des Instituts für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband. Foto: Georg J. Lopata
Kopfschmerz       -  Während Spannungskopfschmerzen beidseitig auftreten, schmerzt Migräne fast immer nur auf einer Seite des Kopfes.
Während Spannungskopfschmerzen beidseitig auftreten, schmerzt Migräne fast immer nur auf einer Seite des Kopfes. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Ausdauersport kann helfen       -  Stress kann Spannungskopfschmerzen auslösen und Migräne verschlimmern. Dagegen kann regelmäßiger Ausdauersport helfen.
Stress kann Spannungskopfschmerzen auslösen und Migräne verschlimmern. Dagegen kann regelmäßiger Ausdauersport helfen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Rückblick

  1. Corona-Tests für Schulen, Kitas und Pflegeheime geplant
  2. Tipps für Besuche und Treffen an Pfingsten
  3. Der mitunter steinige Weg zur Psychotherapie
  4. Was bei Kopfläusen zu tun ist
  5. Die Rolle der Kinder bei der Übertragung des Virus
  6. Drastischer Rückgang von Facharztbesuchen seit März
  7. Kapseln mit Omega-3-Fettsäuren sind überflüssig
  8. Krankenkasse muss Exoskelett bezahlen
  9. Die Reiseapotheke in Corona-Zeiten
  10. Trotz Corona: Anschlussrehabilitationen weiterhin möglich
  11. So werden Sie Fremdkörper im Auge wieder los
  12. Wenn der Coronavirus-Detektiv ermittelt
  13. Herzpatienten sollten Blutverdünner wie gewohnt einnehmen
  14. Rückfall in Glücksspielsucht droht
  15. Drei Tipps zum richtigen Umgang mit Zecken
  16. Welche Pflaster und Verbände in die Hausapotheke gehören
  17. Wenn Narzissmus krankhaft ist
  18. Faustregeln für rezeptfreie Medikamente
  19. Augenherpes wegen Mundschutz? Zusammenhang nicht belegt
  20. EU-Verbot für Mentholzigaretten tritt in Kraft
  21. Studie bestätigt Corona-Übertragung vor ersten Symptomen
  22. Führen eines Corona-Tagebuchs kann sinnvoll sein
  23. Warum Impfauffrischung gerade jetzt wichtig ist
  24. Keuchhusten-Impfung für Schwangere und deren enge Freunde
  25. Corona-Verdacht: Mysteriöse Kinder-Erkrankung aufgetreten
  26. Pandemie könnte zu Millionen verschobener Operationen führen
  27. Kann das Tragen einer Maske vor Corona schützen?
  28. Coronavirus befällt auch Nieren und andere Organe
  29. Desinfektionsmittel geschluckt: Mehr Anrufe bei Giftnotruf
  30. Coronavirus: Darf ich im Sommer baden gehen?
  31. Corona: Was hilft, wenn die Alltagsmaske am Ohr drückt?
  32. So finden Sie den richtigen Arzt
  33. Was vor Hautschäden wegen häufigen Händewaschens schützt
  34. Betriebsärztliche Betreuung ab einem Beschäftigten
  35. Remdesivir jetzt für mehr Corona-Patienten möglich
  36. So klappt der Alltag mit Maske
  37. Experten: Auch hinter Schlaganfällen könnte Corona stecken
  38. Neurodermitiker müssen mit Bindehautentzündung zum Arzt
  39. Schlaganfall mit neuer App erkennen
  40. Erste Hilfe ohne erhöhtes Infektionsrisiko
  41. Das Rätsel um die Corona-Wolke: Wie verteilt sich das Virus?
  42. Nahrungsergänzungsmittel können dem Herz schaden
  43. Welche Verhütungsmethode passt zu mir?
  44. Die Wurzelbehandlung kann Zähne retten
  45. Corona-Krise könnte bei mehr Menschen Waschzwang auslösen
  46. Wie sicher sind Corona-Tests?
  47. Psychotherapeuten befürchten Welle von Erkrankungen
  48. Forscher: Corona-Krise kann zu Schlafstörungen führen
  49. Infos zu Corona in einfacher Sprache
  50. Was es mit Lachgas auf sich hat

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gesundheit
  • Hausärzte
  • Kopfweh
  • Medikamente und Arzneien
  • Migräne
  • Nervenärzte
  • Neurologinnen und Neurologen
  • Schmerzen und Schmerzmedizin
  • Schmerzmittel
  • Spannungskopfschmerzen
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!