Berlin

Wenn die Zahnarzt-Angst zur Krankheit wird

Frau beim Zahnarzt       -  Nur etwas Bammel - oder ausgewachsene Panik? Die Angst vor dem Zahnarzt kann zur Krankheit werden.
Nur etwas Bammel - oder ausgewachsene Panik? Die Angst vor dem Zahnarzt kann zur Krankheit werden. Foto: Benjamin Nolte

Niemand geht gerne zum Zahnarzt. Doch eine echte Behandlungsphobie geht noch weit darüber hinaus.

„Bei einer Zahnbehandlungsphobie erscheinen Betroffene erst gar nicht in der Praxis und das oft über viele Jahre hinweg”, sagt Prof. Peter Jöhren. Der Fachzahnarzt für Oralchirurgie ist Leiter der Zahnklinik Bochum.

Psychosomatische Angsterkrankung

Nach Angaben der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) leiden fünf bis zehn Prozent der Menschen in Deutschland unter einer Zahnbehandlungsphobie. Dabei handelt es sich um eine psychosomatische Angsterkrankung. Betroffene geraten regelrecht in Panik, wenn sie auch nur an den Besuch beim Zahnarzt denken. „Das kann sich beispielsweise in Form von Schweißausbrüchen, Herzrasen, Schwindel und Kreislaufproblemen äußern”, erklärt Thomas Wolf. Er ist Oberarzt an der Klinik für Zahnerhaltung, Präventiv- und Kinderzahnmedizin an der Universität Bern.

Es gibt mehrere mögliche Ursachen der Angst. „Oft ist es der erlebte Schmerz vor, während und nach einer Zahnbehandlung, der bei betroffenen Patienten zur Vermeidung führt”, erklärt Jöhren. In einer Studie gaben 86 Prozent der betroffenen Patienten an, dass sie traumatisierende Erfahrungen im Behandlungsstuhl erlebt hätten - zu 70 Prozent in der Kindheit.

Nichtbehandlung kann schwere Folgen haben

Was also tun? Einfach nicht hingehen ist schließlich keine Option: Entzündete Zähne, die über einen längeren Zeitraum unbehandelt bleiben, können fatale Folgen haben - vom Schmerz mal ganz abgesehen. „Möglich sind ernsthafte akute und chronische Erkrankungen”, sagt BZÄK-Vizepräsident Prof. Dietmar Oesterreich. So können Bakterien über den befallenen Zahn hinaus bis tief in die Kieferknochen eindringen. Über den Blutkreislauf kann es so zu einer manchmal lebensbedrohlichen Entzündung im Körper kommen.

Ohne Behandlung der Phobie geht es also nicht. „Das ist aber nicht Aufgabe von Zahnärzten, sondern von ausgebildeten Psychotherapeuten”, sagt Wolf. Bei akuten Schmerzen, die eine zahnärztliche Therapie unaufschiebbar machen, kann der Angstpatient gegebenenfalls unter Sedierung oder unter Vollnarkose gesetzt werden.

Vollnarkose ist keine Lösung

„Eine Vollnarkose sollte aber nur bei akut notwendiger Behandlung durchgeführt werden”, sagt Oesterreich. Denn so ist die Phobie nicht überwunden - und damit auch nicht das Problem, was sich womöglich dahinter verbirgt.

Letztendlich kann nur ein Psychotherapeut mit dem Patienten den passenden Weg aus der Phobie finden. Betroffene können beispielsweise ein sogenanntes Anti-Angst-Training absolvieren. Dabei werden Patienten von einem Therapeuten behutsam an die Situation beim Zahnarzt herangeführt. „Beim ersten Zusammentreffen ist es wichtig, mit Informationen und Empathie das oft beim Patienten verloren gegangene Vertrauen gegenüber dem Zahnarzt wiederaufzubauen„, erklärt Jöhren.

Patient muss Bedürfnisse äußern

Einfühlsam sollte sich der Arzt nach den Wünschen des Patienten erkundigen und diese aufschreiben, damit sie bei der Behandlung nicht in Vergessenheit geraten. „Manchen Patienten hilft es etwa, wenn sie während der Behandlung über Kopfhörer ihre Lieblingsmusik hören oder einfach Entspannungsmusik im Hintergrund”, sagt Wolf.

Heutzutage ist aufgrund moderner Verfahren in aller Regel eine schmerzfreie Zahnbehandlung möglich. „Damit die Psychotherapie dauerhaft Erfolg hat, ist entscheidend, dass der Patient bei den zahnärztlichen Behandlungen keine schlechten Erfahrungen macht”, betont Jöhren. Schon kleinste Verstöße gegen die Abmachungen zwischen Therapeut, Zahnarzt oder Patient können zu erneutem Abwehrverhalten führen, warnt Jöhren: „Das Versprechen der schmerzfreien Behandlung darf keinesfalls gebrochen werden.”

Peter Jöhren       -  Prof. Peter Jöhren ist Fachzahnarzt für Oralchirurgie und leitet die Zahnklinik Bochum.
Prof. Peter Jöhren ist Fachzahnarzt für Oralchirurgie und leitet die Zahnklinik Bochum. Foto: Hans-Peter Jöhren
Dietmar Oesterreich       -  Prof. Dr. Dietmar Oesterreich ist Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.
Prof. Dr. Dietmar Oesterreich ist Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. Foto: Georg J. Lopata/axentis.de/BZÄK
Thomas Wolf       -  PD Dr. Thomas Wolf ist Oberarzt an der Klinik für Zahnerhaltung, Präventiv- und Kinderzahnmedizin an der Universität Bern.
PD Dr. Thomas Wolf ist Oberarzt an der Klinik für Zahnerhaltung, Präventiv- und Kinderzahnmedizin an der Universität Bern. Foto: Markus Schmidt/Universitätsmedizin Mainz
Frau schaut in den Spiegel       -  Schöne Zähne will jeder - aber nicht jeder will zum Zahnarzt. Und manche Menschen haben sogar so viel Angst vor dem Besuch, dass ihr Gebiss darunter leidet.
Schöne Zähne will jeder - aber nicht jeder will zum Zahnarzt. Und manche Menschen haben sogar so viel Angst vor dem Besuch, dass ihr Gebiss darunter leidet. Foto: Benjamin Nolte

Rückblick

  1. Was wirklich bei Erkältungen hilft
  2. Wie sich Narben behandeln lassen
  3. Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter
  4. Liquids für E-Zigaretten nicht selbst mischen
  5. Chronischer Durchfall kann gefährlich werden
  6. Beim Herzinfarkt zählt jede Minute
  7. Mehr Erkältungen durch häufiges Lüften im Winter?
  8. Barmer: Operationen lieber in erfahrenen Kliniken machen
  9. Zahnersatz: Lücke im Bonusheft in Ausnahmefällen ohne Folgen
  10. Kreidezähne: Eine Krankheit mit noch vielen Rätseln
  11. Bundesweit fehlen über 3000 Hausärzte
  12. Corona-Schnelltests: Was können sie wirklich?
  13. Kardiologe: Herzkranke können angstfrei Sex haben
  14. Filme schauen während der Hüft-OP
  15. Leopoldina empfiehlt einheitliche Regeln für Corona-Herbst
  16. Warum Fluorid in Zahnpasten nicht fehlen sollte
  17. Trail-Running fordert Läufer heraus
  18. Anhaltende Erschöpfung als Corona-Folge recht verbreitet
  19. Krankenhaus muss Patientin kostenlos Daten übermitteln
  20. Bei Kronen besonders den Rand pflegen
  21. Was während des Schlafes im Gehirn passiert
  22. Ein Leben lang gegen Alzheimer vorbeugen
  23. Impfen vor Zeckensaison 2021 kann schon jetzt sinnvoll sein
  24. Wie Jogger im Dunkeln sicherer unterwegs sind
  25. Jeder Fünfte putzt nicht zweimal täglich Zähne
  26. Was passiert während der Influenzasaison?
  27. Der E-Patientenakte drohen Datenschutz-Warnungen
  28. Was im Arztbrief steht und wofür er nötig ist
  29. Warum wir im Alter abbauen und was wir tun können
  30. Corona-Impfstoff für breite Masse wohl erst Mitte 2021
  31. Corona: Wie groß ist die Infektionsgefahr beim Blutspenden?
  32. Krankenkassen setzen mehr auf Online-Angebote
  33. Meetings lieber in mehrere Einheiten aufteilen
  34. Migräne trifft häufiger Frauen als Männer
  35. Altweibersommer ist „besonders gesundes Wetter”
  36. WHO: Mehr Aufklärung über Sepsis nötig
  37. Rheuma-Patienten haben oft Begleiterkrankungen
  38. Grippe oder Covid-19? Diagnose anfangs knifflig
  39. Viele Deutsche trauen sich Erste Hilfe nicht zu
  40. Finger weg vom Nasenloch
  41. Corona erhöht das Risiko für eine Frühgeburt
  42. Wie Videosprechstunden praktisch ablaufen
  43. Luftverschmutzung größte Bedrohung für die Gesundheit
  44. Kleinwuchs bei Kindern untersuchen lassen
  45. Braucht ein Herzschrittmacher Abstand zum Smartphone?
  46. Gericht: E-Roller ist kein Rollstuhlersatz
  47. Psychotherapeuten bezweifeln Nutzen mancher Gesundheitsapp
  48. Lieferengpässe für Medikamente möglich
  49. Soll ich mein Kind diesen Winter gegen Grippe impfen?
  50. Kardiologen raten Herzpatienten zu regelmäßigen Sport

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Angst
  • Bundeszahnärztekammer
  • Gesundheit
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Panik
  • Patienten
  • Psychotherapeuten
  • Psychotherapie
  • Therapeutinnen und Therapeuten
  • Thomas Wolf
  • Zahnklinik Bochum
  • Zahnkliniken
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!