Biologika: Was steckt hinter den Medikamenten?

Biologika       -  Künstlich hergestelltes Insulin zählte zu den ersten Biologika.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa-tmn | Künstlich hergestelltes Insulin zählte zu den ersten Biologika.

Ein Mensch mit Diabetes „verbraucht” pro Woche etwa ein Schwein - diese Faustregel galt laut dem Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie noch in den 80er Jahren. Damals wurden tonnenweise Schweinebauchspeicheldrüsen in Fabriken gefahren, um Insulin für Diabetiker herzustellen. Heute wird Insulin längst gentechnisch mit Hilfe von sogenannten Designer-Mikroorganismen hergestellt. Es ist ein Beispiel für ein weit verbreitetes Biologikum. In der Medizin werden mittlerweile viele Arzneimittel auf diese Art und Weise produziert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant