Berlin

Corona-Schutz: Tipps zum Masken-Tragen im Sommer

Mund-Nasen-Maske im Sommer       -  Vor allem an heißen Tagen empfinden viele Menschen die Mund-Nasen-Bedeckung als störend.
Vor allem an heißen Tagen empfinden viele Menschen die Mund-Nasen-Bedeckung als störend. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind Mund-Nasen-Bedeckungen vielerorts Pflicht. Manche Menschen empfinden sie aber als lästig, vor allem an heißen Tagen, und auch in anderen Situationen stören die Masken. Hier einige Tipps, die helfen.

- Hitze: Viele Menschen empfinden das Tragen einer Maske ohnehin als beklemmend. „An warmen Tagen kommt auch noch das Problem hinzu, dass man unter der Maske schwitzt”, sagt Dominic Dellweg, Arzt an der Lungenfachklinik Kloster Grafschaft in Schmallenberg (Nordrhein-Westfalen). Die Feuchtigkeit sei dann eine günstige Umgebung für Krankheitserreger und reduziere auch die Durchlässigkeit der Maske, weshalb das Atmen schwerer falle, erläutert der Experte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin.

Die Maske einfach lockerer zu tragen sei aber nicht empfehlenswert. Stattdessen sei es in Ausnahmefällen, zum Beispiel für Patienten mit Luftnot, hilfreicher, Einwegmasken zu verwenden. Diese seien bei gutem Schutz luftdurchlässiger als Stoffmasken, sagt Dellweg. 

- Haut: Wer seine Maske täglich lange tragen muss, kennt das Phänomen vielleicht: Die Haut ist irritiert und gerötet, oder es gibt Pickel. „Wichtig ist es, die Masken regelmäßig zu wechseln und zu reinigen, sonst kann es zu bakteriellen Infektionen im Gesichtsbereich kommen”, empfiehlt Prof. Alexander Nast, Dermatologe an der Charité Berlin.

- Kommunikation: Sich offen ins Gesicht zu schauen und ohne Worte zu verstehen - mit Masken geht das kaum. „Durch eine Maske, die mehr als die Hälfte des Gesichts bedeckt, fällt ein wichtiger sensorischer Kommunikationskanal weg oder wird stark begrenzt”, sagt die Charité-Psychologin Prof. Isabella Heuser. Menschen könnten die Signale ihres Gegenübers daher nicht mehr so schnell deuten: „Es ist einfach mühsamer und anstrengender zu wissen, was der andere meint.”

Dennoch sei es wichtig, Masken zu tragen, sagt Heuser: „Das hilft die Ansteckungsgefahr zu reduzieren und ist so ein Zeichen der Solidarität”. Insgesamt werde das Miteinander schwieriger, wenn man immer auf Abstand gehen muss. Heuser erwartet aber, dass es eine Frage der Gewöhnung sei, auch wenn die Übergangszeit schwierig sei. 

- Geburt: Im Kreißsaal ist Atmen das A und O. Trotzdem gelte in manchen Krankenhäusern eine Maskenpflicht auch für Gebärende, kritisiert der Verein „Mother Hood” . „Das macht vielen Frauen Angst”, sagt Sprecherin Katharina Desery. Die Krankenhäuser wollten ihr Personal schützen, doch das dürfe nicht zu Lasten der Frauen gehen.

Auch der  Deutsche Hebammenverband betont, wie wichtig das freie Atmen während der Geburt sei und dass dies mit Mund-Nasen-Schutz nur eingeschränkt oder gar nicht möglich sei. Könnten Hebammen und Ärzte durch das Tragen einer medizinischen Maske geschützt werden, erübrige sich das Tragen einer Mund-Nasen-Maske für die Gebärende.

- Hörgerät und Brille: Für Menschen mit Hörgeräten können Masken ein teures Vergnügen werden. Denn wenn sich die Hörhilfen beim Auf- oder Absetzen der Mund-Nasen-Bedeckung hinter dem Ohr lösen, bekommen Hörbehinderte das oft nicht mit - denn sie hören das Geräusch beim Aufprall des Geräts auf den Boden oft nicht. Passanten sollten hier wachsam sein und helfen.

Auch beschlagene Brillengläser über einer Maske können insbesondere sehbehinderten Menschen die Orientierung erschweren. Ein anliegender Drahtbügel an der Oberseite der Mund-Nasen-Bedeckung kann in diesen Fällen helfen - denn dann entweicht weniger Atemluft nach oben.

© dpa-infocom, dpa:200702-99-645869/2

Rückblick

  1. Viele schieben ärztliche Vorsorgetermine auf
  2. Stoßlüften, wenn jemand niest oder hustet
  3. Jugendliche können ohne Eltern zur J1
  4. Wie das Immunsystem mit Kreuzallergien umgeht
  5. Was bei Mittelohrentzündung hilft
  6. Viele machen sich vor dem Arztbesuch online schlau
  7. So stellen Sie Ihr Fahrrad richtig ein
  8. Zöliakie-Anzeichen oft schon im Kindesalter
  9. Warum der Mensch oft ein Problem mit seiner Nase hat
  10. Mediziner gibt Hitze-Tipps
  11. Arzt darf Befund von Fachkollegen vertrauen
  12. Sieben Tipps für die heißen Tage
  13. Wo und wann Sommer-Sonne gefährlich ist
  14. Eine Fettleber bleibt oft unentdeckt
  15. Seitenstiche sind ein schmerzhaftes Rätsel
  16. Bei Bergtour mit Kindern nicht zu hoch hinaus
  17. Bei Melone to go auf Kühlung achten
  18. Eigenanteile für Pflegebedürftige im Heim steigen weiter
  19. Grippeimpfung trotz Corona vor allem für Risikogruppen
  20. Ein Kinderwunsch liegt auf Eis
  21. Vorsicht vor grünen Tomaten
  22. Jugendliche Neurodermitiker auch psychisch unterstützen
  23. Kassenpatienten bekommen Arzttermine öfters sofort
  24. Ihr Bauchgefühl können Sie trainieren
  25. Rheuma hat viele Ausprägungsformen
  26. Acht Hitze-Mythen auf dem Prüfstand
  27. Als Schwangere im Sommer den Kreislauf stabil halten
  28. Viele Mücken in diesem Sommer - Ausbreitung invasiver Arten?
  29. Corona-Spätfolgen alarmieren Ärzte
  30. ASS und Ibuprofen nicht zusammen schlucken
  31. Hochwertige Handdesinfektion riecht nach Alkohol
  32. Kaltes Plasma hilft chronische Wunden zu heilen
  33. Der Zusammenhang zwischen Windpocken und Gürtelrose
  34. Wann ätherische Öle helfen können
  35. Britischer Corona-Impfstoff könnte zweifach wirken
  36. Antikörper bieten vermutlich längerfristig Immunität
  37. Zu spätes Attest: Krankengeld kann es trotzdem geben
  38. Porno-Zuschauer haben häufiger Erektionsstörungen
  39. WHO-Forscherin: breite Corona-Impfung Mitte 2021 möglich
  40. Warum die Alltagsmaske auch über die Nase gehört
  41. Engere Atemwege könnten COPD-Risiko erhöhen
  42. Krankschreibung per Video wird erlaubt
  43. Erschöpfungssignale bei Hitze immer ernstnehmen
  44. Blutvergiftung muss schnell behandelt werden
  45. Sport beugt womöglich Grünem Star vor
  46. Was bei brüchigen Fingernägeln hilft
  47. US-Impfstoffkandidat zeigt erste gute Ergebnisse
  48. Die Pille nicht leichtfertig nutzen
  49. Die Furcht vor den Blicken der anderen
  50. Nur wenige Blutspender haben bereits Corona-Antikörper

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bakterien
  • Dermatologen
  • Gesundheit
  • Hebammen
  • Hörhilfen
  • Infektionskrankheiten
  • Krankenhäuser und Kliniken
  • Kreißsäle
  • Lungenfachkliniken
  • Pneumologie
  • Ärzte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!